Entgeltliche Einschaltung

Terminkollisionen im Tiroler Fasnachtskalender

  • Artikel
  • Diskussion
Der Bärenkampf des Nassereither Schellerlaufens (Bild) fällt am 12. Februar 2023 mit der Walder Fasnacht zusammen.
© Fasnacht Nassereith

Arzl, Imst, Nassereith, Fiss – Corona hat seit zwei Jahren den Fasnachtskalender gehörig durcheinandergewirbelt. Die Mitglieder des Arzler Fasnachtsvereins trafen sich vergangenes Wochenende zu ihrer Vollversammlung, die eigentlich am Kinitag (6. Jänner) angesetzt gewesen wäre. Das Arzler Singeslerlaufen findet kommendes Jahr – übrigens turnusmäßig – am 29. Jänner statt. Die gut 200 Fasnachter bestätigten bei den Wahlen Obmann Paul Neururer und sein Team. Neu ist hingegen Kassier Martin Bernhart – er folgt Alfred Raggl nach, der das Amt 19 Jahre lang innehatte.

Entgeltliche Einschaltung

Mit dem Jänner-Termin vermeidet Arzl eine Kollision mit der Imster Buabe-Fasnacht am 5. Februar. Den 29. Jänner teilt man sich aber mit dem Fisser Blochziehen, das üblicherweise den letzten Jänner-Sonntag besetzt.

Ein Tag der Entscheidung für Fasnachtsfreunde wird der 12. Februar: Da geht nämlich das Nassereither Schellerlaufen genauso über die Bühne wie auch die Walder Fasnacht. „Das kann passieren“, erklären die Obleute Gerhard Spielmann (Nassereith) und Tobias Raggl (Wald) und sind sehr dankbar, dass Wenns und Tarrenz 2023 verzichten. (pascal)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung