Entgeltliche Einschaltung

Die abenteuerliche Weltreise einer Kamera: Stergin mit drei Auftritten in Tirol

In Absam, Buch in Tirol und Mieming gibt dieses Wochenende die Ausstellung "12 Photos 12 Tracks" des in London lebenden Tirolers Vinzenz Stergin sowie das dazugehörige Konzert seiner Band "Ode to Lucius" zu bewundern.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
Marianne Canning (Bass, Violine, Stimme, Synth), Vinzenz Stergin (Gitarre, Stimme, Klarinette, Sound Design, Synths) und Amy Kelly (Perkussion, Stimme, Klavier, Synth) bilden das Trio "Ode to Lucius". Die Band beschreibt ihren Stil als Dreampop mit einem Hauch Punk.
© Stergin

Innsbruck – Fünf Jahre ist es bereits her, dass der in London lebende Tiroler Musiker und Produzent Vinzenz Stergin eine Polaroid-Kamera auf eine abenteuerliche Weltreise schickte. Zwölf auf allen Kontinenten beheimatete Menschen machten jeweils ein einziges Foto eines selbst auserkorenen Ortes. Während Bild um Bild per Post zu Stergin gelangte, reiste die Kamera immer weiter um den Globus.

Entgeltliche Einschaltung

Konzert und Ausstellung: "12 Photos 12 Tracks"

6. Mai, Gemeindemuseum Absam

7. Mai, Kultur am Land, Buch in Tirol

8. Mai, Gemeindesaal Mieming

Beginn jeweils um 19 Uhr.

Dabei legte der analoge Fotoapparat eine Distanz von 61.800 Kilometern zurück, Stergin vergleicht dies mit "815 Spaziergängen von Landeck nach Innsbruck". Fast zwei Jahre dauerte die Reise um die Welt, einmal war die Kamera sechs Wochen im philippinischen Dschungel verschwunden.

Die Idee eine analoge Kamera um die Welt zu schicken um Fotos und Geschichten zu sammeln fand ich sehr spannend, da ich nicht wusste was ich zurück bekommen werde. Alles war sehr unberechenbar. Obwohl ich die meisten Teilnehmer persönlich nicht kannte war jeder sehr begeistert und es war schön unbekannten Menschen zu vertrauen und gemeinsam etwas Positives zu kreieren.
Vinzenz Stergin, Tiroler Musiker und Produzent

Nachdem alle zwölf Fotos ihren Weg nach London gefunden hatten, zog sich Stergin mit seiner Band Ode to Lucius in ein abgelegenes Tonstudio auf einer Farm nahe Oxford zurück um zwölf Songs zu komponieren – inspiriert durch die Fotos und deren Geschichte dahinter.

📽 Video | ORF-Beitrag über "12 Photos 12 Tracks" (2019)

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Das Projekt sowie die dazugehörige Ausstellung samt Konzert wurde unter anderem vom Arts Council England und dem Austrian Cultural Forum London ausgezeichnet und feierte eine ausverkaufte Premiere in London. Alle zwölf Polaroid Fotos, vergrößert auf 65x65cm, inklusive den dazugehörigen Hintergrundgeschichten und Songs können in der Ausstellung erkundet werden. (siha, TT.com)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung