Entgeltliche Einschaltung

Noriker-Pferde buhlen um „Miss Gauder“-Titel

Heute werden um die 100 der gutmütigen Kaltblüter bei der Jungstutenschau und der Vereinsausstellung des Noriker Zuchtvereins Zillertal erwartet.

  • Artikel
  • Diskussion
Auch beim Pferdeherbst in Mils 2019 durften die Noriker nicht fehlen. Über 100 sind heute beim Gauder.
© Titze

Zell a. Z. – Edel, kraftvoll und mit schönem Geschirr – eine Aufwertung für jeden Festumzug, das sind die Noriker-Pferde. Die stattlichen Rösser (Stockmaß im Schnitt 160 cm) passen daher perfekt zum Gauder Fest. Heute werden um die 100 der gutmütigen Kaltblüter bei der dortigen Jungstutenschau und der Vereinsausstellung des Noriker Zuchtvereins Zillertal erwartet. „Und zwar Noriker in allen Farblinien“, weiß Julia Tiefenthaler, Sprecherin der Pferdezucht Tirol. Da es bei der Jungstutenschau darum geht, wer sich für die Bundesjungstutenschau qualifiziert, sind laut Tiefenthaler die schönsten drei- bis vierjährigen „Noriker-Fräuleins“ aus allen Teilen Tirols am Gauder Fest vertreten.

Entgeltliche Einschaltung

Die schönste Stute wird als „Miss Gauder“ in die Geschichtsbücher des Traditionsfestes eingehen. Das schönste Noriker-Pferd bei der Vereinsausstellung bekommt den Titel „Miss Zillertal“ verliehen. Gezeigt werden Rösser diverser Altersklassen, auch Mutterstuten mit ihren Fohlen sind dabei.

„Miss Gauder“ und „Miss Zillertal“ kann man Sonntag auch beim Festumzug bewundern: Sie wirken im Block 5 (Pferdezucht Tirol) mit, wo sich Vereinsstandarten aus Landeck, Innsbruck mit Außerfern, dem Zillertal, Kirchberg und Kössen beritten mit Fahnen sowie zwei von Norikern gezogene Ehrenkutschen präsentieren. (ad)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung