Entgeltliche Einschaltung

Unfall im Einsatz: Mitglieder der Bergrettung in Kramsach verletzt

Die Bergretter wollten zu einem Notfall am Reintalersee ausrücken. Doch die Lenkerin des Fahrzeugs geriet in einer Rechtskurve ins Schleudern. Drei Insassen wurden beim folgenden Unfall leicht verletzt.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Bergrettungsfahrzeug wurde schwer beschädigt.
© ZOOM.TIROL

Kramsach – Ein Unfall beendete am Samstagvormittag eine Einsatzfahrt der Bergrettung "Kramsach Umgebung": Sechs Mitglieder wollten gegen 11 Uhr zu einem Notfall beim Reintalersee ausrücken. Auf der Anfahrt zum Einsatzort kam die 36-jährige Fahrzeuglenkerin auf der Unterinntalstraße (L211) in einer Rechtskurve ins Schleudern und schlitterte folglich mit der rechten Fahrzeugseite auf die bergseits gelegene Böschung zu.

Entgeltliche Einschaltung

Der Pkw hob ab, kam kurz an der Böschung zum Stillstand und kippte anschließend seitlich rückwärts zurück auf die Fahrbahn, wo er auf der rechten Fahrzeugseite liegen blieb. Sämtliche Bergrettungsmitglieder konnten sich selbstständig befreien, drei Einsatzkräfte zogen sich durch den Unfall leichte Verletzungen zu. Nach erfolgter Erstversorgung wurden die Verletzten in das Krankenhaus nach Kufstein eingeliefert, wo sie nach ambulanter Behandlung bereits wieder entlassen wurden. Am Fahrzeug entstand schwerer Sachschaden. Die Freiwillige Feuerwehr Kramsach war mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Die Unterinntalstraße war im Bereich der Unfallstelle für rund eine Stunde komplett gesperrt. Es wurde eine lokale Umleitung eingerichtet. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung