Entgeltliche Einschaltung

"Spider-Man"-Regisseur Jon Watts springt bei "Fantastic Four" ab

Über eine mögliche Nachfolge auf dem Regieplatz für die geplante "Fantastic Four"-Neuauflage wurde zunächst nichts bekannt. Über die Hintergründe zu seiner Absage sagte Watts nichts.

  • Artikel
  • Diskussion
Regisseur Jon Watts.
© via www.imago-images.de

Los Angeles – Marvel Studios muss einen neuen Regisseur für die geplante Superhelden-Verfilmung "Fantastic Four" finden. Im Dezember 2020 hatte Marvel-Chef Kevin Feige einen neuen "Fantastic Four"-Film unter der Regie von Jon Watts (40) angekündigt, doch nun ist der "Spider-Man"-Regisseur abgesprungen. Drei "Spider-Man"-Filme zu drehen sei eine "wunderbare und lebensverändernde" Erfahrung gewesen, teilte Watts in einer Erklärung mit.

Entgeltliche Einschaltung

Er sei "ewig dankbar" dafür, sieben Jahre lang Teil des Marvel-Universums gewesen zu sein, zitierte das Branchenblatt Variety am Samstag aus der Mitteilung. Feige reagierte verständnisvoll. Die vergangene Zusammenarbeit mit Watts an den Spinnenmann-Abenteuern sei eine "wahre Freude" gewesen. Marvel hoffe darauf, dass sich ihre Wege später wieder kreuzen werden. Watts hatte für das Studio die Blockbuster "Homecoming" (2017), "Far From Home" (2019) und "No Way Home" (2021) inszeniert.

Über eine mögliche Nachfolge auf dem Regieplatz für die geplante "Fantastic Four"-Neuauflage wurde zunächst nichts bekannt. Als Comic-Figuren waren die Fantastic-Four-Superhelden von Stan Lee und Jack Kirby im Jahr 1961 geschaffen worden. 2005, 2007 und zuletzt 2015 hatte es Kinofilme über das Superhelden-Quartett gegeben. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung