Entgeltliche Einschaltung

Starmaniacs gaben vor dem Finale noch einmal alles

  • Artikel
  • Diskussion
Sie stehen im Starmania-Finale: Sebastian Holzer, Judith Lisa Bogusch, Stefan Eigner (von links).
© ORF

Wien – Die drei „Starmaniacs“ für das große Finale stehen fest: Judith Lisa, Stefan und Sebastian. Für Martin hat es nach einem Auf und Ab der Gefühle leider nicht gereicht. Er war schon einmal ausgeschieden, kam zurück, gewann das Star-Ticket und ist trotz Lobs für sein „tolles Gesamtpaket“ letztlich doch wieder draußen.

Entgeltliche Einschaltung

Erstmals hatte das Publikum allein entschieden, wer weiterkommen soll. Dabei hatte das Halbfinale am Freitagabend noch einmal einiges zu bieten: gefühlvolle Popballaden, Partykracher aus den 80er-Jahren, deutsche und englische Hits, starke Duette und große Einzelauftritte – eine große Show also, bei der noch einmal das Talent der „Starmaniacs“ hervorgehoben werden sollte und gezeigt wurde, warum gerade diese vier so weit gekommen sind. Die Jury am achten Abend war sich einig: Alle hätten es wohl verdient gehabt, ins Finale zu kommen. Aber es kristallisierte sich auch heraus: Um „Star des Jahres“ zu werden, braucht es nicht nur eine große Stimme, sondern auch das oft zitierte „Gesamtpaket“.

Zwei neue Gesichter gab es in der Jury: Neben Artistin Lili Paul-Roncalli kommentierten Ö3-Urgestein Eberhard Forcher und Musiker Julian Le Play die Auftritte der Kandidatinnen und Kandidaten. Beide brachten Castingshow-Erfahrung mit – und wussten ganz genau, worauf sie zu achten haben. Jeder der vier Halbfinalisten stand mit gleich drei Songs auf der Bühne, dabei ging es auch darum, die Entwicklung der vergangenen Wochen zu zeigen. (TT)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung