Entgeltliche Einschaltung

US-Country-Sängerin Naomi Judd mit 76 Jahren gestorben

Die Töchter der Sängerin teilen mit, sie hätten ihre „wunderschöne" Mutter am Samstag durch eine psychische Erkrankung verloren.

  • Artikel
  • Video
Naomi Judd hatte in der Vergangenheit offen über Depressionen und Angstzustände gesprochen.
© imago

Los Angeles – Die US-amerikanische Country-Sängerin Naomi Judd, Mutter der Sängerin Wynonna Judd (57) und der Schauspielerin Ashley Judd (54), ist tot. „Wir Schwestern habe heute eine Tragödie erlebt", hieß es am Samstag in einer Mitteilung der Schauspielerin auf Instagram. Sie hätten ihre „wunderschöne" Mutter durch eine psychische Erkrankung verloren.

Entgeltliche Einschaltung

Diese Erklärung wurde auch auf der Twitterseite von „The Judds" veröffentlicht. Unter diesem Bandnamen waren Naomi und Tochter Wynonna als Country-Duo bekannt. Ein Sprecher von Ashley Judd bestätigte den Tod der Sängerin dem Sender CNN. Naomi Judd wurde 76 Jahre alt.

Als Country-Duo machten „The Judds" seit den 1980er Jahren Musik. Sie wurden durch Hits wie „Mama He's Crazy", „Why Not Me", „Love Can Build a Bridge" und „Girls' Night Out" bekannt. Die mehrfachen Grammy-Preisträgerinnen standen kürzlich noch gemeinsam auf der Bühne. Am Sonntag sollten "The Judds" in die Ruhmeshalle „Country Music Hall of Fame" aufgenommen werden.

In früheren Interviews habe Naomi Judd offen über Depressionen und Angstzustände gesprochen, berichtete der Sender CNN. Viele Kollegen, darunter Travis Tritt, Carly Pearce und Maren Morris, reagierten bestürzt auf die Todesnachricht. „Die Country-Musik hat eine wahre Legende verloren", schrieb Sängerin Carrie Underwood auf Twitter. (APA/dpa)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

📽️ Video | The Judds: „Mama He's Crazy"

☎️💻 Hier finden Sie Hilfe

Wenn Sie oder eine Ihnen nahestehende Person von Suizidgedanken betroffen sind, finden Sie hier Hilfe:


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung