Entgeltliche Einschaltung

Neuer legaler Trail nimmt in Innsbruck Fahrt auf

  • Artikel
  • Diskussion (3)
Zum „Einfahren“ steht die Strecke schon bereit.
© Stadt Innsbruck/D. Messner

Innsbruck – Seit August 2021 wurde daran gearbeitet: Nun steht mit dem „Stadtwaldtrail“ (blaue, also leichte Schwierigkeitskategorie) nach sieben Jahren wieder ein neues, legales Trail-Projekt für Mountainbiker auf der Nordkette bereit, zunächst im Testbetrieb. Die offizielle Eröffnung folgt am 14. Mai.

Entgeltliche Einschaltung

Ausgehend vom Wilhelm-Greil-Weg, erreichbar über die MTB-Route 5005 (Hungerburg Waldweg), verläuft der neue Stadtwaldtrail ab einer Höhe von ca. 790 Metern mit einem durchschnittlichen Gefälle von fünf bis zehn Prozent bis zum Arzler-Alm-Trail und weiter parallel dazu bis zum Schillerweg. Auf 2,2 km Länge überwindet er 150 Höhenmeter.

Für Planung und Bau der Route auf stadteigenen Waldgrundstücken zeichnete das Amt für Wald und Natur verantwortlich. Die Strecke ist Teil des Innsbrucker Mountainbike- und Trailkonzeptes, das gemeinsam mit dem Verein „MTBInnsbruck“ erarbeitet wurde. Laut Vize-BM Hannes Anzengruber (ÖVP) reagiert die Stadt mit dem erweiterten Angebot auch auf Konflikte aufgrund des illegalen Befahrens von anderen Wegen und Steigen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung