Entgeltliche Einschaltung

Falscher Zivilpolizist entlockte 73-Jähriger in Inzing mehr als 100.000 Euro Gold

Der Täter brachte die Frau dazu, ihr Gold in einem Stoffsack vor die Tür zu stellen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf einen niederen sechsstelligen Eurobetrag.

  • Artikel

Inzing – Mit einem dreisten Trick entwendete ein unbekannter Täter einer Frau in Inzing am Donnerstag Gold.

Die 73-Jährige erhielt gegen 18.30 Uhr einen Anruf. Ein Mann gab sich als Zivilpolizist aus und erklärte der Frau, dass in der Nähe ein Einbrecher gefasst worden sei. Dabei fragte er sie über ihre Wert- und Bargeldbestände aus. Der Täter brachte die Frau dazu, ihr Gold in einem Stoffsack vor die Haustüre zu stellen, um einen „Zusammenhang zwischen dem Einbruch und dem in ihrem Besitz befindlichen Goldbeständen prüfen zu können", schreibt die Polizei in einer Aussendung. Obwohl die 73-Jährige den Sack im Auge behielt, wurde er samt Inhalt von dort entwendet. Nach einiger Zeit kamen der Frau Zweifel und sie erstattete Anzeige bei der Polizei.

Entgeltliche Einschaltung

Der entstandene Schaden beläuft sich auf einen niederen sechsstelligen Eurobetrag. Die bisherigen Ermittlungen verliefen negativ. Nach Abschluss der Erhebungen wird Anzeige an die zuständigen Behörden erstattet. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung