Entgeltliche Einschaltung

Eine Idee läuft um die Welt

Auch der 9. Wings for Life World Run soll für Rekorde sorgen. In Österreich wird ab 13 Uhr für jene gelaufen, die nicht mehr selbst laufen können.

  • Artikel
  • Diskussion
Selbstredend ist Initiatorin Anita Gerhardter (im Bild mit Gerry Friedle/DJ Ötzi) auch stets mit von der Partie.
© Red Bull Media House

Innsbruck – Marcel Hirscher tut’s. Simon Eder tut’s. Und auch Tirols Sportlerin des Jahres, Lisa Hauser, tut’s. Sie alle schnüren heute die Joggingschuhe, um um Punkt 13 Uhr auf dem Laufenden zu sein. Wie viele Tausende andere auch, die den Wings for Life Run zu einem Massenphänomen machen. Allein in Wien werden über 10.000 Teilnehmer erwartet. Global will man an der 200.000er-Grenze kratzen.

Entgeltliche Einschaltung

Die Zahlen des Vorjahresevents lesen sich eindrucksvoll: 184.236 Bewegungshungrige aus 195 Nationen stellten sich in 151 Ländern in den Dienst der guten Sache. In Österreich sind es 59.294 gewesen. Global wurden 1,656.840,79 gelaufene Kilometer registriert, was letztlich 4,1 Millionen Euro für die Rückenmarksforschung bedeutete. Wer lieber alleine läuft, kann das auch heuer tun: mittels App. Selbstredend lädt auch Wings-for-Life-Mitgründer Heinz Kinigadner wieder zum App-Run ins Zillertal. (m. i.)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung