Entgeltliche Einschaltung

Tirols SPÖ-Vorstand einstimmig für Dornauer als Spitzenkandidat

  • Artikel
  • Diskussion
Tirols SPÖ-Chef Georg Dornauer.
© Rita Falk / Tiroler Tageszeitung

Innsbruck – Der Landesparteivorstand der Tiroler SPÖ hat Parteichef Georg Dornauer Montagabend einstimmig als Spitzenkandidat für die Landtagswahl Anfang kommenden Jahres vorgeschlagen. "Gekürt" wird der 39-Jährige, der die Landespartei seit März 2019 führt, dann auf einem Parteitag am 28. Mai in Schwaz. Dort wird sich der Sellrainer Bürgermeister auch der Wiederwahl als Parteivorsitzender stellen.

Entgeltliche Einschaltung

Hinter Dornauer auf den Spitzenplätzen der Landesliste wurden für den Parteitag alte Bekannte nominiert: Die Lienzer Bürgermeisterin und ehemalige Parteichefin Elisabeth Blanik, ÖGB-Vorsitzender LAbg. Philip Wohlgemuth (in Innsbruck), die Landtagsabgeordneten Elisabeth Fleischanderl (Schwaz), Benedikt Lentsch (Landeck) und Claudia Hagsteiner (Kitzbühel) sowie der ehemalige Nationalratsabgeordnete Christian Kovacevic (Kufstein). Zum Parteitag werden laut Tiroler SPÖ rund 250 Delegierte erwartet.

Die Tiroler SPÖ hatte bei der Landtagswahl im Jahr 2018 – damals noch mit Blanik als Spitzenkandidatin – 17,25 Prozent (ein Plus von 3,53 Prozent) und sechs Mandate erreicht. Für eine Regierungsbeteiligung reichte es zum zweiten Mal hintereinander aber nicht, ÖVP-Landeshauptmann Günther Platter setzte die Koalition mit den Grünen fort.

Dornauer fuhr in den vergangenen Monaten einen weitgehend konzilianten Kurs, auch gegenüber der regierenden ÖVP. Sein erklärtes Ziel ist es, die Tiroler Roten nach zehn Jahren Opposition wieder in die Regierung zu führen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung