Entgeltliche Einschaltung
Plus

Gewessler im TT-Interview: CO2-Bepreisung kommt fix im Juli

Klimaschutzministerin Gewessler trotzt den Angriffen der ÖVP. Eine mögliche Ministeranklage befürchtet sie nicht. Was ihr Sorgen macht, ist das Gas. Wenn Putin es abdreht, drohen soziale Verwerfungen.

  • Artikel
  • Diskussion (12)
Die grüne Klimaschutzministerin Leonore Gewessler lässt sich von den anhaltenden Angriffen der ÖVP nicht irritieren.
© APA/Neubauer

Sie gelten unter Grün-Anhängern als Hoffnungsträgerin und zugleich werden Sie auf Seiten der ÖVP immer mehr zu einer Hassfigur. So zu polarisieren – ist das für Sie eine neue Erfahrung?

Leonore Gewessler: Ich habe in der Regierung ein klares Ziel: Klimaneutralität bis 2040. Hierfür ist ein nationaler Kraftakt nötig. Angesichts des Krieges in der Ukraine wird uns die Notwendigkeit einer Klimaneutralität eindrucksvoll vor Augen geführt. Die aktuellen Ereignisse zeigen uns, wie unser Handeln von der Abhängigkeit von fossilen Energiequellen eingeschränkt wird. Da braucht es weitreichende Entscheidungen. Dass die manchmal auch Widerstand hervorrufen, überrascht mich nicht.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung