Entgeltliche Einschaltung

Mehr als 70 km/h zu schnell auf der A12: Probeführerscheinbesitzer gestoppt

Nach der Auffahrt bei Wörgl gab ein Autolenker schon im Baustellenbereich viel zu viel Gas. Danach raste der 23-Jährige mit 177 Stundenkilometern weiter. Die Autobahnpolizei folgte dem Probeführerscheinbesitzer.

  • Artikel

Wörgl – Mit 155 km/h durch die Baustelle, mit Tempo 177 über die Inntalautobahn: Die Polizei hat am Mittwochabend auf der A12 die rasante Fahrt eines Probeführerscheinbesitzers gestoppt. Laut Aussendung fiel Beamten der Autobahnpolizei der Wagen im Baustellenbereich bei Wörgl auf, als der Lenker auf die Autobahn auffuhr und massiv beschleunigte. Die Polizisten schlossen mit dem Dienstwagen auf, ihr Tacho zeigte 155 km/h. Erlaubt sind an der Stelle nur 80 Stundenkilometer.

Nach der Baustelle beschleunigte der Autolenker gleich weiter. Er erreichte eine Geschwindigkeit von 177 km/h laut digitalem Tachometer des Polizeiwagens. Erlaubt ist Tempo 100 (IG-L). Schließlich wurde der Probeführerscheinbesitzer angehalten. Seinen Führerschein musste der 23-Jährige sofort abgeben, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. (TT.com)

Entgeltliche Einschaltung

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung