Bezirk Schwaz

Angeblicher Börsenmakler brachte Tirolerin um mehrere 10.000 Euro

Die 44-Jährige investierte hohe Summen auf einer Bitcoin-Investmentwebsite. Daraufhin wurde der Frau der Zugang zu ihren Investitionen gesperrt.

Wattens – Auf einen Trickbetrüger fiel eine 44-jährige Frau aus Wattens herein. Über eine Website gelangte die Frau an einen angeblichen australischen Börsenmakler. Mit diesem kommunizierte sie von Oktober 2021 bis Mai diesen Jahres. Auf dessen Empfehlung legte die Frau in zeitlich unterschiedlichen Abständen via Online- Überweisungen jeweils hohe Summen auf einer Bitcoin-Investmentwebsite an, für welche ihr hohe Gewinne versprochen wurden.

Nachdem die 44-Jährige über ihren Investment-Account anfänglich noch Zugriff auf die eingezahlten Summen hatte, wurde ihr aus unerfindlichen Gründen ab Dezember 2021 jeglicher Zugriff wegen eines angeblichen Bonusprogramms entzogen, welches ihr in der Folge wieder freigegeben werden sollte. Die Freigabe erfolgte jedoch nicht, wodurch ein finanzieller Schaden im mittleren fünfstelligen Euro-Bereich entstand.

Nach Abschluss der derzeit laufenden Erhebungen erfolgt eine Anzeige an die zuständigen Stellen. (TT.com)

Verwandte Themen