Entgeltliche Einschaltung

Wiedereröffnung von Österreichs ältestem Bürgertheater

  • Artikel
  • Diskussion
Für 4,4 Millionen Euro wurde das Theater renoviert
© APA

Vorhang auf heißt es wieder im ältesten in Österreich noch erhaltenen bürgerlichen Theater, dem Stadttheater Grein. Für 4,4 Millionen Euro wurde das Theater, das von Amateurschauspielern 1791 im Getreidespeicher der Stadt eingerichtet wurde, renoviert und um einen Zubau erweitert. Am Samstag lädt man nun zum Tag der offenen Tür. Das historische Haus ist nicht nur Museum sondern weiterhin auch Bühne.

Entgeltliche Einschaltung

Nach den Vorgaben des Bundesdenkmalamtes wurde der alte Bestand restauriert. So wurden die original erhaltenen Sperrsitze renoviert, im Theatersaal die Wände, Holzvertäfelung und Bühnenvorbau restauriert. Das Haus erhielt aber auch eine komplett neue Veranstaltungstechnik. Hinzu kam aber auch noch ein gläserner Anbau mit neuem Foyer sowie einem Lift für einen barrierefreien Zugang. Mit Bedacht sei Historisches und Zeitgenössisches in Bezug gesetzt worden, heißt es. Davon kann man sich am Samstag am Tag der offenen Tür selber ein Bild machen. Am Sonntag, 15. Mai, ist dann die feierliche Eröffnung mit oö. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) und der Greiner Dilettantengesellschaft, die nun wieder mit ihren Produktionen dort auftritt.

Jetzt einen von drei Weber Grill gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung