Entgeltliche Einschaltung

DNA bestätigt: Schafe am Weerberg und in Schönberg von Wolf gerissen

Am Weerberg und in Schönberg getötete Schafe gehen auf das Konto eines Wolfes. Das bestätigte eine Untersuchung von DNA-Proben.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Eine DNA-Analyse bestätigte die Wolfsrisse.
© IMAGO/Andrew Brookes

Weerberg, Schönberg – Der Verdacht hat sich bestätigt: Am Weerberg und in Schönberg gerissene Schafe wurden von einem Wolf getötet. Verantwortlich war genauer gesagt ein Wolf der italienischen Population. Das ergaben die genetischen Untersuchungen der Proben, die am 11. Mai im Gemeindegebiet von Weerberg und am 14. Mai im Gemeindegebiet von Schönberg bei je einem toten Schaf genommen wurden.

Entgeltliche Einschaltung

In einem nächsten Schritt erfolgt die Bestimmung des Individuums, die so genannte Genotypisierung, um abzuklären, ob die Risse einem einzigen oder zwei verschiedenen Wölfen zuzuordnen sind. So informierte das Land Tirol am Montagnachmittag in einer Aussendung.

Noch ausständig sind die Analysen zu jenen Schafen, die am 16. und 17. Mai in Neustift im Stubaital gerissen worden waren. Auch hier könnte ein Wolf beteiligt gewesen sein.

Vor Beginn der Almsaison wurde im heurigen Jahr in Tirol bereits sechs Mal ein Wolf genetisch nachgewiesen, drei Mal wurden der Behörde Wildkameraaufnahmen übermittelt, auf denen mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Wolf zu sehen ist. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung