Entgeltliche Einschaltung

Acht Verletzte bei Motorradunfällen in Tirol, 15-Jähriger fuhr betrunken Moped

Zu gleich mehreren teils schweren Motorradunfällen ist es am Sonntag auf Tirols Straßen gekommen. Dabei mussten acht Verletzte in Krankenhäuser verbracht werden. Auch der Notarzthubschrauber musste mehrfach ausrücken.

  • Artikel
  • Video

Tirolweit – Das überaus heiße Wetter hat am Sonntag auch zahlreiche Motorradfahrer auf Tirols Straßen gelockt. Nicht immer ging das gut aus. Für acht Personen endete der Ausflug im Krankenhaus, darunter auch drei Jugendliche.

📽️ Video | Viele Verletzte bei Motorradunfällen in Tirol

Entgeltliche Einschaltung

Ein 15-jähriger hatte sich in Leutasch gar betrunken aufs Moped gesetzt. Bei der sogenannten „Klamm" kam er dann aber um kurz nach Mitternacht zum Sturz. Während sein am Sozius mitfahrender gleichaltriger Freund unverletzt blieb, trug der Lenker eine schwere Verletzung am Unterschenkel davon. Für ihn ging es dann per Rettungsauto in die Klinik nach Innsbruck.

Unfall in Ginzling.
© ZOOM.TIROL

Dorthin musste am Sonntagnachmittag auch ein 21-Jähriger mit dem Heli geflogen werden, nachdem er auf der Schlegeisstraße in Ginzling verunfallt war. Auf Höhe des Gasthof „Zemmtal“ stieß er mit einem Auto zusammen, das von einem 43-Jährigen gelenkt wurde, der unverletzt blieb.

Jetzt einen Bluetooth Lautsprecher von Sony gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Bereits am Vormittag war es auch auf der Gerlosbundesstraße zur Kollision zwischen einem Auto und einem Motorradfahrer gekommen. Letzterer war in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Verletzte wurde ins Schwazer Krankenhaus gebracht. Die Aufräumarbeiten dauerten rund 90 Minuten. Im ohnehin schon starken Reiseverkehr verschärfte sich dadurch die Staubildung im Zillertal noch einmal deutlich.

Unfall in Gerlos.
© ZOOM.TIROL

Überholmanöver mit Folgen

Ein missglücktes Überholmanöver wurde indes einem 40-jährigen Biker in Pill zum Verhängnis. Auf der Tiroler Straße, Höhe Heiligkreuzsiedlung, wollte er ein Auto überholen. Allerdings bog dessen Lenkerin (66) just in diesem Moment nach links ab. Der Zusammenstoß hatte einen Sturz des Motorradfahrers zur Folge, der eine Verletzung nach sich zog. Er musste ins Schwazer Krankenhaus eingeliefert werden.

Unfall in Pill.
© ZOOM.TIROL

Ähnlich war ein Unfall in Kirchdorf verlaufen. Hier war es ein Lkw gewesen, den ein Motorradfahrer (71) auf der Kössener Straße überholen wollte. Als er ansetzte, bog der Lastwagenfahrer nach links in eine Gemeindestraße ein. Folglich stieß der 71-Jährige gegen den linken Vorderreifen und stürzte. Dabei erlitt er schwere Verletzungen am rechten Unterschenkel sowie am Brustkorb. Die Rettung brachte ihn ins Krankenhaus nach St. Johann.

Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt, doch sowohl sein Sattelschlepper als auch das Motorrad wurden beschädigt. Nach dem Unfall war der betroffene Streckenabschnitt für etwa eine Stunde nur mehr einspurig befahrbar.

Zwei Jugendliche in Fieberbrunn verletzt

Selber Bezirk, andere Ortschaft: Auf einer Schotterstraße in Fieberbrunn (Pletzergraben) kollidierte am frühen Abend ein Mopedfahrer (16) mit einem jungen E-Biker (14). Zu dem Zusammenstoß kam es im Bereich einer unübersichtlichen Kurve. Die beiden Jugendlichen stürzten und verletzten sich so schwer, dass der Notarzthubschrauber ausrücken musste. Die beiden wurden ins Krankenhaus nach St. Johann geflogen.

Und auch im Oberland kam ein Motorradfahrer (47) zu Sturz. Auf der Ötztal Straße in Längenfeld geriet der Mann über den rechten Straßenrand und touchierte die Leitschiene. Während der 47-Jährige unverletzt blieb, musste seine mitfahrende Ehefrau vom Heli ins Zammer Spital gebracht werden. (tst)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung