Entgeltliche Einschaltung

„Mein Lieblingsrennen“: Funk siegte bei der Challenge Kaiserwinkl-Walchsee

Frederic Funk (GER) und Simone Kumhofer (AUT) gewannen die Challenge Kaiserwinkl-Walchsee.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Deutsche Frederic Funk wiederholte seinen Sieg von 2021 und jubelte über einen „Heimsieg“. Bei den Damen gelang der Kärntnerin Simone Kumhofer sogar ein richtiger.
© Challenge Family

Walchsee – In der Hitze des Triathlon-Gefechts gab es bei der Challenge Kaiserwinkl-Walchsee am Sonntag einen Wiederholungstäter: Der Deutsche Frederic Funk setzte sich wie schon im Vorjahr (damals bei der Europameisterschaft) auf der Mitteldistanz-Strecke durch. Der 24-Jährige lag nach 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,9 km Laufen in 3:36:01 Stunden klar vor dem US-Amerikaner Sam Long und dem Griechen Panagiotis Bitados.

Entgeltliche Einschaltung

„Es ist mein Lieblings-Rennen – weil es auch mein Heimrennen ist. Ich bin 20 Kilometer von hier aufgewachsen“, freute sich Funk über die Titelverteidigung im Kaiserwinkl. „Es passiert nicht jeden Tag, dass du jemanden wie Sam Long besiegst. Es war vielleicht eines meiner besten Rennen. Es war wirklich heiß heute.“

Österreicher war bei den Herren in der Elite keiner am Start – dafür gab es bei den Damen einen Heimsieg. Die Kärntnerin Simone Kumhofer verwies in 4:17:11 Stunden Lotte Wilms (NED) und Amy Cymerman (USA) auf die Plätze zwei und drei.

„Ich bin richtig schockiert weil es der größte Erfolg meiner Karriere ist“, blickte die 38-Jährige auf ihren Sieg am Walchsee zurück. „Ich habe einen Vollzeitjob, Triathlon ist meine große Leidenschaft und hier zu Hause zu gewinnen, ist einfach fantastisch. Ich bin unheimlich stolz, die erste Österreicherin zu sein, die am Walchsee gewinnt.“

Jetzt einen Bluetooth Lautsprecher von Sony gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Im Einzelrennen der allgemeinen Klasse waren über 900 Triathleten gemeldet – die Tirolerin Sabrina Exenberger war in 4:33:50 Stunden die insgesamt drittschnellste Dame. Der Sieg ging an Lea Wevelsiep (GER). Ihr Landsmann Morris Weihmüller holte sich in 4:02:08 den Tagessieg. Der Oberösterreicher Paul Honeder kam auf den vierten Rang. (rost)

Triathlon

Challenge Kaiserwinkl-Walchsee, Mitteldistanz, Elite Herren: 1. Frederic Funk (GER) 3:36:01 Std., 2. Sam Long (USA) + 2:06 Min., 3. Panagiotis Bitados (GRE) 6:19.

Elite Damen: 1. Simone Kumhofer (AUT) 4:17:11, 2. Lotte Wilms (NED) 1:6, 3. Amy Cymerman (USA) 4:19.

Allgemeine Klasse, Damen: 1. Lea Wevelsiep (GER) 4:28:56, 2. Jamie Albert (SUI) 0:29, 3. Sabrina Exenberger (AUT) 4:53.

Herren: 1. Morris Weihmüller (GER) 4:02:08, 2. Bruno Pasqualini (ITA) 3:43, 3. Emanuele Grenti (ITA) 4:32.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung