Entgeltliche Einschaltung

"Militärisches Programm": NASA-Chef warnt vor Chinas Mondprogramm

China arbeitet daran, eigene Astronauten auf den Mond zu bringen. Mehrfach ist die Volksrepublik bereits mit Forschungsrobotern auf der Mondoberfläche gelandet und hat auch erfolgreich Mondgestein auf die Erde zurückgebracht.

  • Artikel
  • Diskussion
Bill Nelson.
© MANDEL NGAN

Berlin – NASA-Chef Bill Nelson hat vor dem chinesischen Weltraumprogramm gewarnt. „Wir müssen sehr besorgt darüber sein, dass China auf dem Mond landet und sagt: Das gehört jetzt uns, und ihr bleibt draußen“, sagte er der Bild-Zeitung. Er fügte hinzu: „Chinas Weltraum-Programm ist ein militärisches Weltraum-Programm.“ Anders als beim „Artemis“-Programm der Amerikaner seien die Chinesen nicht gewillt, ihre Forschungsergebnisse zu teilen und den Mond gemeinsam zu nutzen. „Es gibt ein neues Rennen zum Weltraum – diesmal mit China“, so Nelson.

Entgeltliche Einschaltung

China arbeitet daran, eigene Astronauten auf den Mond zu bringen. Mehrfach ist die Volksrepublik bereits mit Forschungsrobotern auf der Mondoberfläche gelandet und hat auch erfolgreich Mondgestein auf die Erde zurückgebracht. Nelson zufolge wurde die Technologie dafür zum Teil gestohlen. In den 2030er-Jahren will China laut Staatsmedien eine permanente Station auf dem Erdtrabanten errichten. Diese könnte demnach gemeinsam mit Russland aufgebaut und betrieben werden. (TT, dpa)

Jetzt eines von zehn Stand Up Paddle gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung