Entgeltliche Einschaltung

Initiative Lebensraum Kranebitten vorsichtig optimistisch

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Nach dem Grundstückskauf der Stadt Innsbruck im Westen vor einigen Tagen herrscht bei der Initiative Lebensraum Kranebitten (ILK) wohl so etwas wie vorsichtiger Optimismus, was die Zukunft der dort geplanten Projekte betrifft. Auf den 40.000 Quadratmetern (Kaufpreis rund 7,8 Mio. Euro) sollen, wie berichtet, unter anderem ein Sportplatz für Kranebitten, eine Liegewiese und ein Gastronomiebetrieb errichtet werden.

Alle Beteiligten hätten einen langen Atem bei den zähen Verhandlungen bewiesen, erklärt der ILK-Vereinsvorstand in einer Aussendung dazu. Und weiter: „Jetzt bleibt nur zu wünschen, dass die vereinbarten Projekte so umgesetzt werden, dass weder der Stadt noch den Anrainern und Nutznießern irgendein Nachteil entsteht und dass bereits im Vorfeld geklärt wird, was wann und wie genutzt werden darf.“

Entgeltliche Einschaltung

Was die Gastronomie betrifft, so werde von den „Einheimischen“ und Besuchern schon lange darauf gewartet, wieder ein entsprechendes Lokal zu haben. Nachsatz: Die Heimfahrt mit Bus oder in Zukunft Straßenbahn seien keine vermessenen Wünsche. (TT)


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung