Bezirk Reutte

Gravel Tirol hat 18 Routen im Programm

Freuen sich über den Start von Gravel Tirol (v. l.): Thomas Schneider, Michael Keller, Ronald Petrini, Victoria Foidl-Schneider, Michael Kohler und Thomas Koch.
© Mittermayr

Gravel Tirol hat 18 Routen im ProgrammVier TVB ziehen bei „Kies-Bike“-Strecken an einem Strang.

Lechaschau – Das Gravel-Bike wird von immer mehr Radenthusiasten getreten. Der Zwitter aus Mountainbike und Straßenrennrad kann auch problemlos im „gravel“ (engl. für Kies, Schotter) gelenkt werden. Die aktuell hohen Verkaufszahlen des Allrounders, der wie ein Rennrad daherkommt, haben die vier Außerferner Tourismusverbände veranlasst, Gravel Tirol ins Leben zu rufen. Kürzlich wurde im radaffinen Hotel Tannenhof in Lechaschau das Produkt offiziell aus der Taufe gehoben. Die Tourismusverbände der Naturparkregion Reutte, des Tannheimer Tals, des Lechtals und der Zugspitz Arena unterstützen künftig jegliche Aktivitäten in Richtung Gravel-Bikes.

18 spezielle Routen im Außerfern, Allgäu und Raum Garmisch-Partenkirchen wurden ausgewiesen. Zusammen fast 2000 km Wegenetz – nicht etwa extra errichtet, aber ausgesucht und ideal für die Fahrt mit dem Gravel-Bike. Wer alle vorgeschlagenen Strecken abfahren würde, hätte 22.000 Höhenmeter bewältigt. Die einzelnen Touren sind zwischen 40 und 120 Kilometer lang. Die TVB haben Vorarbeit geleistet: 58 Beherbergungsbetriebe sind als Partner gelistet. Sie heißen Gravler im Speziellen und Radfahrer im Allgemeinen herzlich willkommen. Für die gemeinsame Vermarktung haben die vier Tourismusverbände einmal 40.000 Euro hergerichtet. (hm)

Für Sie im Bezirk Reutte unterwegs:

Helmut Mittermayr

Helmut Mittermayr

+4350403 3043

Simone Tschol

Simone Tschol

+4350403 3042

Verwandte Themen