Entgeltliche Einschaltung

88-Jährige in Innsbruck mit "Neffentrick" um wertvolle Goldmünzen gebracht

Eine ältere Dame ist in Innsbruck Betrügern zum Opfer gefallen. Anrufer behaupteten, die Nichte der Frau sei in einen tödlichen Autounfall verwickelt und müsse eine sechsstellige Summe zahlen.

  • Artikel
Eine ältere Frau wurde von Betrügern hereingelegt.
© Karl-Josef Hildenbrand

Innsbruck – Am Mittwochmittag ist in Innsbruck eine ältere Dame angerufen worden. Mehrere Personen am anderen Ende der Leitung (weiblich und männlich) behaupteten gegenüber der 88-Jährigen, dass deren Nichte einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätte. Deshalb müsse sie einen sechstelligen Betrag zahlen. Die Angerufene könne jedoch mit einer Kaution helfen.

Entgeltliche Einschaltung

Den Tätern gelang es, der Frau zu entlocken, dass sie Goldmünzen in der Wohnung aufbewahre. Diese übergab sie den Tätern. Es entstand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich. (TT.com)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung