Entgeltliche Einschaltung
Plus

Oberländer Frauenhaus weiterhin in der Warteschleife

Das Oberland ist beim Frauengewaltschutz schon lange ein weißer Fleck. Der Bau des Frauenhauses zieht sich erneut in die Länge.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Verschiedene Tiroler Gewaltschutzeinrichtungen bieten betroffenen Frauen und Kindern Zuflucht. Die meisten der Standorte werden aus Opferschutzgründen geheim gehalten.
© Maurizio Gambarini/dpa

Von Verena Obermüller

Landeck, Imst – Ob körperlich, psychisch oder sexuell – Gewalt an Frauen hat viele Gesichter. Derzeit versorgen verschiedene Gewaltschutzeinrichtungen vom Raum Innsbruck bis ins Tiroler Unterland hilfesuchende Frauen mit umfassenden Beratungsleistungen sowie Notunterkünften. Als einziger weißer Fleck im Angebot der Frauenschutzeinrichtungen gilt allerdings noch immer das Tiroler Oberland.


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung