Plus

Bub nach Raub in St. Johann ertrunken: „Bereits Hinweise erhalten“

Der Sechsjährige ertrank in der Kitzbüheler Ache.
© ZOOM.TIROL

Ein sechsjähriger Bub ist Sonntagmorgen nach dem Überfall auf seinen Vater in der Kitzbühler Ache ertrunken. Das ergab am Montag die Obduktion an der Innsbrucker Gerichtsmedizin. Der Räuber, der den Vater bewusstlos geschlagen und damit die Tragödie ausgelöst hatte, ist noch unbekannt. Das Landeskriminalamt hofft jetzt auf Zeugen.

Von Thomas Hörmann

St. Johann – Der sechsjährige Bub, dessen Leiche am Sonntag in St. Johann entdeckt wurde, ist ertrunken. So lautet das Ergebnis der Obduktion, die am Montagvormittag an der Innsbrucker Gerichtsmedizin durchgeführt wurde. Die Experten entdeckten auch keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung vor dem Tod des Kindes, das seit seiner Geburt an einem Gendefekt litt. „Damit hat sich aus unserer Sicht die Aussage des Vaters noch weiter erhärtet“, schlussfolgert Katja Tersch, Leiterin des Landeskriminalamtes: „Wir fahnden mit Hochdruck nach dem Täter, der den Vater niedergeschlagen hat.“

Für Sie im Bezirk Kitzbühel unterwegs:

Harald Angerer

Harald Angerer

+4350403 2059

Michael Mader

Michael Mader

+4350403 3050

Verwandte Themen