Entgeltliche Einschaltung

Anklage gegen früheren Trump-Gefährten Bannon in New York erwartet

  • Artikel
  • Diskussion
Ex-US-Präsident Donald Trump und sein damaliger Chefstratege Steve Bannon.
© AFP

New York – Die New Yorker Staatsanwaltschaft will gegen den früheren Chefstrategen von Ex-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, Anklage erheben. Generalstaatsanwältin Letitia James kündigte am Donnerstag eine Pressekonferenz für 19 Uhr MESZ an, bei der Details zu den Anklagepunkten gegen Bannon und die Organisation "We Build the Wall" verkündet werden sollten. Bannon stellte sich am Morgen den Behörden.

Entgeltliche Einschaltung

Erwartet wurde, dass es bei der Anklage um Betrugsvorwürfe im Zusammenhang mit Spendensammlungen für die von Ex-Präsident Trump geplante Mauer an der Grenze zwischen den USA und Mexiko geht. Bannon war deswegen schon einmal angeklagt, Trump hatte ihn jedoch in seinen letzten Stunden als US-Präsident begnadigt. Die Vorwürfe der New Yorker Staatsanwaltschaft dürften sich auf Gesetze auf bundesstaatlicher Ebene beziehen, auf die diese Begnadigung keinen Einfluss haben würde.

Bannon ist Mitgründer der rechten Internetplattform "Breitbart" und gehört zu den einflussreichsten Stimmen im ultrakonservativen Lager der US-Politik. Dem 68-Jährigen wird ein maßgeblicher Anteil am damals überraschenden Erfolg Trumps zugeschrieben. (APA/dpa)

Mehr zum Thema:

undefined

USA

Trump sieht in FBI-Fund von Geheimdokumenten „abgekartetes Spiel"

undefined

USA

Trump anklagen? Ex-US-Justizminister würde davon abraten

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung