Bezirk Schwaz

Nationalfeiertag in Schwaz: „Jedes Jahr gleich und doch ganz anders“

Wie bunt das Programm der Schwazer Kulturmeile am 26. Oktober wird, zeigt sich auch anhand der vielen Mitwirkenden.
© Fankhauser

Am Nationalfeiertag öffnen in Schwaz wieder Museen, Galerien und Sehenswürdigkeiten gratis ihre Türen.

Von Eva-Maria Fankhauser

Schwaz – Es wird dunkel und mysteriös. Es geht hoch hinaus und tief in den Berg hinein. Es wird mit allen Sinnen erlebt und selbst gebastelt. Und vor allem wird es kunstvoll – denn am 26. Oktober lädt die Silberstadt zur 18. Schwazer Kulturmeile.

„Von der Ausstellungseröffnung, speziellem Kinderprogramm, Einblicke in sechs städtische Kinderbetreuungseinrichtungen bis zum Zapfenstreich gibt’s wieder viel zu erleben“, sagt Bürgermeisterin Victoria Weber. Insgesamt 23 Programmpunkte werden für alle Interessierten gratis angeboten. „Ich bin gespannt, wer alle 23 schafft“, schmunzelt die Stadtchefin.

Für Kulturreferentin Iris Mailer-Schrey ist es ein buntes Programm, das zwar „alle Jahre das gleiche ist, aber doch ganz besonders und immer wieder verändert“. Als einer der Höhepunkte wird die Installation von Rens Veltman im Museum der Völker gehandelt. Veltman erhielt den Tiroler Landespreis für Kunst. Zu sehen sind zwei Personen beim Spazieren. „Die beiden bestehen aber nur aus Lichtpunkten, die filmisch wahrgenommen werden können“, verrät Mailer-Schrey. Weiters ist Gregor Sailer im Künstlergespräch im Toni-Knapp-Haus zu hören. Der Tiroler Fotograf hat die Messerschmitthalle im Schwazer Silberbergwerk gesondert beleuchtet und herausgearbeitet.

Neben vielen neuen Ausstellungen und Besonderheiten gibt es auch „Altbewährtes“ zu sehen. Heiß begehrt ist der Aufstieg durch den Glockenturm. „Da drin gibt es noch einige Schätze, die man nicht so kennt“, verrät Andreas Kirchmair, der durchs Museum und die 191 Stufen im Turm hinauf führt. Hoch hinaus geht’s auch im Dachgestühl der Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt. „Auch nach 500 Jahren erfährt man dort Neues, die Kirche ist nämlich gerade Forschungsobjekt von Studenten“, sagt Kulturamtsleiter Reinhard Prinz.

Die 15 unterschiedlichen Einrichtungen und Ausstellungen werden mit dem Oldtimer-Bus verbunden bis hinaus zum Silberbergwerk, wo ein Schauspiel unter Tage stattfindet. Von 11 bis 18 Uhr sind alle Einrichtungen bei freiem Eintritt geöffnet – vom Rabalderhaus, Kunstraum Schwaz, Franziskanerkloster, Goldschmiede Schneider-Rappel, Burg Freundsberg bis zum Jugendwarteraum am Bahnhof oder dem Schlossermuseum. Die städtischen Kindergärten öffnen von 14 bis 18 Uhr. Den Abschluss bildet der große Österreichische Zapfenstreich um 19.30 Uhr im Stadtpark, wo Alt-BM Hans Lintner die Ehrenbürgerschaft erhält.

Verwandte Themen