Bezirk Kufstein

Neue Volksschule in Breitenbach wurde feierlich eröffnet

Eröffneten die neue Schule symbolisch mit dem Durchschneiden des Bandes (v. l.): Architekt Johannes Nägele, Direktor Josef Außerlechner, Julia Kruckenhauser, der langjährige Bürgermeister LA Alois Margreiter, Florian Huber, Landesrat Johannes Tratter und BM Josef Auer.
© Gemeinde Breitenbach a. I.

Breitenbach a. I. – Mit einem großen Festakt und einem Tag der offenen Tür konnte die neue Volksschule in Breitenbach am Inn kürzlich eröffnet werden. 152 Schüler und 16 Lehrende nutzen den Neubau seit Beginn des Schuljahres.

2019 entschied sich der Gemeinderat für die Umsetzung, insgesamt kostete der Bau rund 9,5 Mio. Euro. Er ist mit modernen technischen Schulmitteln für zeitgemäße pädagogische Arbeit ausgerüstet. Im Gebäude finden auf zwei Stockwerken acht Stammklassen Platz. Zwei Werkräume, ein Musik- und ein Medienraum ermöglichen Freiraum für kreatives Arbeiten.

Für die Planung zeichnete Architekt Johannes Nägele verantwortlich. In einem europaweiten Ausschreibungsverfahren überzeugte er die Fachjury unter 60 Anbietern mit seinem Beton- und Holzbau. Ein breiter Verbindungstrakt zum Turnsaal im Mehrzweckgebäude der Gemeinde bietet zusätzlichen Raum zur Nutzung hoch über dem Dorfbach. Am Dach befindet sich eine 170 Quadratmeter große Photovoltaikanlage mit einem Jahresenergieertrag von 33.000 Kilowattstunden. Heizung und Kühlung laufen über eine Fußbodenanlage mittels modularer Luft-Wärmepumpe, unterstützt durch Split-Klimaanagen zur schnellen Abkühlung an heißen Sommertagen. (TT)

Verwandte Themen