„Heimvorteil" in Hötting West

Ringen bis die Polizei kommt: Inzing fordert im Bundesliga-Finale Serienmeister Wals

Inzing mit Martin Ennemoser (Bild l.) will den Gegner auf den Kopf stellen.
© Walder

Innsbruck – Die Anspannung ist schon da! Raus aus der Polizei-Uniform und rein ins Ringer-Leiberl heißt es heute für Michael Wagner und Daniel Gastl. Die beiden Ringer-Aushängeschilder des RSC Inzing und Polizisten waren zu Beginn der Woche noch gemeinsam auf Streife – heute zählt nur noch eines: der Sieg im Kampf des Jahres.

Im ersten Final-Showdown der Bundesliga fordert Inzing den Serienmeister AC Wals heraus. Um dem Fan-Andrang gerecht zu werden, empfängt man die Salzburger in der Sporthalle Hötting West (Einlass 17.30 Uhr, Wettkampf-Beginn 19.30 Uhr). Über 700 Zuschauer dürfen in die Halle, es gibt noch Restkarten im Online-Shop (siehe Factbox). Die Mehrzweckhalle in Inzing wäre aus allen Nähten geplatzt. Der RSC Inzing strebt nach Höherem, will erstmals in der Vereinsgeschichte die Bundesliga-Krone erobern.

Die „Cops“ Wagner und Gastl (r.) knöpfen sich heute Wals vor.
© privat

Um das zu erreichen, überlassen die Tiroler sowohl bei der Organisation als auch auf sportlicher Ebene nichts dem Zufall. „Wir werden alles Erdenkliche tun und greifen in voller Aufstellung an. Es kann sich ausgehen ...“, sagte Inzing-Obmann Klaus Draxl, der seinen Tiroler Ringer-Helden die Sensation zutraut und sich für die beiden Final-Niederlagen im Vorjahr (18:38, 20:36) revanchieren will.

2021 standen sich die Teams aufgrund der Pandemie ohne Fans gegenüber. „Umso mehr freuen wir uns diesmal auf einen Hexenkessel“, sagte Draxl. Trainer Thomas Krug sieht seine Truppe breit aufgestellt und noch gefährlicher. So kann man heuer auf Aker Schmid (früher Al-Obaidi) sowie den wieder genesenen Michael Wagner setzen. „Letztes Jahr habe ich das Finale aufgrund meiner Knieverletzung verpasst. Heuer habe ich noch ein Duell mit Amer Hrustanovic offen!“, sagte Polizei-Revierinspektor Wagner, der auf der Matte keine Gnade kennt.

Ringen, Bundesliga-Finale

1. Finalkampf:

  • RSC Inzing – AC Wals (heute, 19.30 Uhr, Sporthalle Hötting West).

Rahmenprogramm:

  • 17.30 Uhr: Einlass und Livemusik; 18.30 Uhr: Präsentation RSCI Nachwuchs; 18.45 Uhr: Show Act; 19.25 Uhr: Eröffnung und Grußworte; 22 Uhr: Ende der Kämpfe.

Tickets:

  • 15 Euro, für Abo-Besitzer ermäßigt - im Online-Shop unter www.rsc-inzing.com

2. Finalkampf

  • in Wals (10. Dezember, 19.30 Uhr).

Verwandte Themen