Haie bei den Bullen

Als Erster in die zweite Hälfte

Trotz einer kleinen Verschnaufpause hatten die Haie um Brady Shaw (r.) gegen Asiago letztlich alles im Griff.
© Kristen

Nach einer fantastischen ersten Saisonhälfte im Grunddurchgang spielen die Innsbrucker Haie heute (16.30 Uhr, live Puls 24) beim großen Westderby in Salzburg vor.

Innsbruck – Es hat in dieser Saison schon weit mehr Spektakel gegeben als am Freitagabend beim 5:2-Heimsieg über Asiago bei der Ladies Night in der Tiwag-Arena. Aber alleine schon diese Bemerkung zeigt, dass die Haie eine Riesensaison spielen.

„Ich bin natürlich sehr zufrieden mit der ersten Hälfte im Grunddurchgang. Es hätte nicht besser laufen können“, blickt Cheftrainer Mitch O’Keefe mit Genuss auf die Tabelle, die die Tiroler mit 50 Punkten und 101 erzielten Treffern auf Platz eins anführen. „Was gewesen ist, war schön. Wir müssen aber genau so weiterarbeiten“, notiert O’Keefe, dass der Stress wohl nicht wesentlich kleiner wird.

Liga-Topscorer Brady Shaw hält nach seinem 15. Saisontor gegen Asiago bei 40 Punkten. Dass die Haie schon über 100-mal ins Schwarze getroffen haben, lässt ihn mit der Zunge schnalzen: „Diese Zahl zeugt von unserer extrem hohen Qualität in der Offensive. Wir dürfen aber nicht nur ,run and gun‘ spielen, sondern müssen auch einen Blick auf die Defensive werfen“, merkt der 30-jährige Kanadier mit Blick auf 80 Gegentreffer und das schwere Gastspiel heute in Salzburg an. Die Bullen waren bei der jüngsten Heimspielserie, als vier Siege in fünf Partien gefeiert werden konnten, schließlich die Einzigen, die den Haien auf eigenem Eis den Stecker ziehen konnten: „Es wird wieder eine Schlacht werden. Wir brauchen jeden in der Kabine, schließlich sind wir auch dezimiert“, spielt Shaw auf das schmerzhafte Fehlen der Tiroler Kräfte Daniel Jakubitzka, Dario Winkler und Nico Feldner an. Punkte in der Mozartstadt wären ein weiterer Bonus.

Verwandte Themen