31-Jähriger war völlig betrunken

Cobra kam mit Gondel: Hütten-Angestellter bedrohte Kollegen in Westendorf mit Waffen

Da die Hütte nicht mit dem Pkw erreichbar war, mussten die Einsatzkräfte per Gondel auf den Berg gebracht werden.
© ZOOM.Tirol

Kurioses Einsatzfeld für die Polizei-Sondereinheit Cobra: Donnerstagfrüh mussten die Beamten zu einer Hütte im Skigebiet „Wilder Kaiser-Brixental Westendorf" per Gondel anrücken, um fünf bedrohte MitarbeiterInnen vor einem betrunkenen Hütten-Angestellten in Sicherheit zu bringen.

Westendorf – Mit einem gewaltigen Schrecken endete der Arbeitstag für fünf Angestellte in der Nacht auf Donnerstag in einer Hütte des Skigebiets „SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental Westendorf“. Dort hatte sich ein 31-jähriger Mitarbeiter, der bis 2 Uhr Früh mehr als genug Alkohol konsumiert hatte, nicht mehr unter Kontrolle: Er bedrohte seine KollegInnen im Alter zwischen 27 und 54 Jahren mit einem Messer und einer Schusswaffe. Die fünf Personen verbarrikadierten sich in einem Zimmer und alarmierten die Polizei.

Wegen der erhöhten Bedrohungslage rückten neben den Polizeistreifen von Westendorf und Kirchberg auch Beamte des Einsatzkommandos Cobra West an. Da die Hütte nicht mit dem Pkw erreichbar war, mussten die Einsatzkräfte per Gondel auf den Berg gebracht werden. Vor Ort bot sich den Polizisten dann ein kurioses Bild: Der 31-Jährige lag völlig betrunken schlafend in seinem Bett.

Kurz nach dem Aufwachen war der Angestellte aber wieder auf Hochtouren: Während der Festnahme und der Verbringung ins Tal verhielt sich der Mann äußerst aggressiv und verletzte sich dabei unbestimmten Grades selbst. Er wurde im Anschluss zur Polizeiinspektion Kitzbühel gebracht. Eine Vernehmung war allerdings bis dato aufgrund seiner starken Alkoholisierung und seiner andauernden Aggressivität nicht möglich. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der Schusswaffe um einen Gasdruck-Revolver. Der genaue Tathergang ist derzeit noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Der 31-Jährige darf sich aber auf eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck einstellen. (TT.com)

Verwandte Themen