„Hoffnung für Flüchtlinge“

Musik füllte die Spendentöpfe in Reutte und Innsbruck

Die Benefizkonzerte der Außerferner Initiative „Hoffnung für Flüchtlinge“ waren gut besucht.
© Oberer

Reutte, Innsbruck – Rund 350 Besucher durfte die Außerferner Hilfsinitiative „Hoffnung für Flüchtlinge“ bei zwei Benefizkonzerten begrüßen – 200 Zuhörer kamen in die St. Anna Kirche in Reutte, 150 in die Evangelische Auferstehungskirche in Innsbruck.

Die Hauptdarsteller – der Chor der Vielfalt, der Chor Cantissimo und Stefan Wetzel mit seinem Saxophon-Ensemble – verzichteten auf Gagen oder Eintrittsgelder und stellten die freiwilligen Spenden der Hilfsinitiative zur Verfügung. Es wurde nicht nur fleißig Applaus gespendet, die Zuhörer zeigten sich auch spendabel für die gute Sache. 7873,50 Euro kamen an den zwei Abenden zusammen.

Luis Oberer bedankte sich und versicherte, dass die Spendengelder 1:1 der Doro Blancke Flüchtlingshilfe, die direkt mit ihren freiwilligen Helfern bei den Lagern auf den griechischen Inseln tätig ist, zugutekommen. Sie verteilen Lebensmittelpakete, geben Rechtsberatung und begleiten Flüchtlinge zu medizinischer Versorgung. „Trotz mehrerer Milliarden, die aus der EU nach Griechenland geflossen sind, sind die Zustände in den Lagern nach wie vor katastrophal“, weiß Oberer. (TT)

Verwandte Themen