Gemischte Reaktionen

Nein zu Pfefferspray, Ja zu Bodycams für MÜG

Innsbruck – Die Ankündigung, dass die Mobile Überwachungsgruppe (MÜG) der Stadt Innsbruck voraussichtlich ab Mai mit Bodycams ausgestattet wird, freut SP-Klubobmann Helmut Buchacher. Drei Jahre habe es von seinem Vorschlag bis zur Beschaffung gedauert. Der Einsatz der Körperkameras, die in brenzligen Situationen eingeschaltet werden sollen, wirke „abschreckend auf Aggressoren und trägt einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit der MitarbeiterInnen bei“, betont er. „Als erfahrener Innsbrucker Gemeinderat freue ich mich erst, wenn die erste Bodycam tatsächlich an den MitarbeiterInnen befestigt wird.“

Keine Freude habe er allerdings mit dem Pfefferspray der MÜG. „Erfahrungsgemäß bin ich nach wie vor der Meinung, dass die Pfefferspraypistolen wie versprochen in Koffern verwahrt gehören und nicht am Körper getragen werden sollten.“ Das solle der Exekutive vorbehalten sein. (TT)

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen