Sport Ausland

Historische Super Bowl: Erstmals zwei schwarze Quarterbacks

Mahomes (l.) gegen Hurts (r.) um die Super Bowl
© APA

Wenn in der Nacht auf Montag (0.30 Uhr/live Puls 4) die Kansas City Chiefs und die Philadelphia Eagles in der 57. Super Bowl aufeinandertreffen, wird in Glendale/Arizona Football-Geschichte geschrieben. Denn erstmals in der langen Geschichte der NFL werden zwei schwarze Quarterbacks ihre Teams im Endspiel aufs Feld führen. Patrick Mahomes will mit den Chiefs seinen zweiten Super-Bowl-Triumph nach 2020 feiern, Jalen Hurts mit den Eagles eine überragende Saison krönen.

Über das symbolträchtige Novum in der Super Bowl LVII sind sich die beiden Quarterbacks bewusst. "Es ist ein historischer Moment, wir sind Teil davon. So viele vor uns haben das Fundament gelegt. Das wird ein spezieller Moment, der hoffentlich unsterblich wird", sagte Mahomes. Und Hurts dachte an den schwarzen Nachwuchs in den USA: "Das ist historisch. Das zeigt, Kids: Es ist machbar."

Warum es so lange gedauert hat? "Dafür gibt es viele Gründe und vermutlich ist keiner davon gut", sagte NFL-Boss Roger Goodell auf seiner jährlichen Pressekonferenz am Mittwoch. Plumper Rassismus, Angst vor Neuem, kein Wille zur Veränderung oder auch ganz banal die Unfähigkeit, ungewohnte Talente und Fähigkeiten zu erkennen - die Liste, auf die Goodell anspielte, ist lang.

Mahomes und Hurts waren in dieser Saison jedenfalls die überragenden Spielmacher und kämpfen zurecht im State Farm Stadium um die Vince Lombardi Trophäe. Mahomes setzte sich mit den Chiefs gegen die Cinncinati Bengals um Quarterback Joe Burrow durch, der 27-Jährige spielt zum dritten Mal in den vergangenen vier Jahren um die begehrten Super-Bowl-Ringe aus Gold und Diamanten. Hurts und die Eagles hatten gegen die San Francisco 49ers keine große Mühe, weil sich Rookie-Spielmacher Brock Purdy - der nach dem Aus von Trey Lance und Jimmy Garoppolo zum Zuge gekommen war - früh verletzte. Obendrein erlitt der Ersatzmann vom Ersatzmann vom Ersatzmann, Josh Johnson, eine Gehirnerschütterung.

Hurts sahen die Leute vor dieser Saison noch deutlich kritischer, selbst die Eagles-Fans waren sich ihrer Sache nicht sicher - bis der 24-Jährige eine Spielzeit ablieferte, die ihn beinahe zum MVP machte: In der Wertung zum wertvollsten Spieler der Saison landete Hurts auf Rang zwei, hinter Mahomes. Die Eagles, bei den Wettanbietern leichte Favoriten, verfügen neben einer überragenden Offensive auch über die zweitstärkste Defensive der Liga im Grunddurchgang. Auf der anderen Seite laborierte Mahomes zuletzt an einer Knöchelverletzung, trainierte am Mittwoch aber ohne Einschränkung.

"Ich bewege mich definitiv besser als vor ein oder zwei Wochen", betonte Mahomes. Er werde versuchen, so nah wie möglich an die 100 Prozent heranzukommen und sich dann aufs Adrenalin "verlassen", um am Spielfeld noch mehr zu leisten. Die Eagles-Verteidigung muss vor allem Tight End Travis Kelce entschärfen, die Chiefs unterdessen den äußerst mobilen Hurts in den Griff bekommen. Auch Kansas City verfüge über eine starke Defensive, wie die beiden österreichischen NFL-Exporte Bernhard Raimann und Bernhard Seikovits erklärten.

"Wenn man über die Chiefs redet, dann redet man über Patrick Mahomes und nicht über ihre Defense. Der Patrick weiß wahrscheinlich besser als jeder andere, dass er ohne seine Defense wohl mehr Spiele verloren hätte als sie tatsächlich haben", sagte Seikovits im APA-Gespräch. Für die Chiefs steht jedenfalls der dritte Super-Bowl-Triumph nach 1969 und 2019 auf dem Spiel, ganz Philadelphia hofft unterdessen wie beim ersten Titel für fünf Jahren auf eine ähnliche Party-Nacht.

Für Andy Reid, Head Coach der Chiefs, wird es ein besonders emotionaler Tag. Der 64-jährige Trainer-Guru wurde 2012 von den Eagles nach 14 Jahren gefeuert. Fünf Mal hatte er mit den Eagles das Halbfinale erreicht, aber nur einmal (2005) die Super Bowl - und diese verloren. Ebenfalls einen speziellen Abend wird Donna Kelce erleben: Denn Mama Kelce wird zwiegespalten sein, wenn sich ihre beide Söhne Travis (Chiefs) und Jason (Eagles) als erste Brüder überhaupt in der Super Bowl gegenüberstehen werden. Allerdings nicht direkt, da Jason als Center so wie Travis in der jeweiligen Offensive zum Einsatz kommen.

Vor dem Spiel wird Countrysänger Chris Stapleton die US-Nationalhymne performen, davor wird "America the Beautiful" von Babyface gesungen. In der Halftime Show tritt Pop-Superstar Rihanna auf. Die Sängerin aus Barbados hat in ihrer Karriere schon neun Grammys gewonnen - und kehrt nach einer mehr als sechs Jahre langen Pause direkt auf die größte Bühne des Show-Geschäfts zurück. "Die physische Herausforderung ist auf jeden Fall immens, aus vielen Gründen - ich habe das eine Weile nicht getan", sagte Rihanna, die im vergangenen Jahr einen Sohn geboren hat.

Verwandte Themen