Politik in Kürze

Schönborn erhält Tiroler Adler-Orden, Jagdgesetznovelle empört Tierschützer

Der Wiener Erzbischof Christoph Schönborn erhält eine der höchsten Auszeichnungen des Landes für Nicht-Tiroler.
© APA/Gindl

Am Gedenktag bzw. Todestag des Tiroler Freiheitskämpfers Andreas Hofer, am 20. Februar, wird heuer Kardinal Christoph Schönborn die Messe in der Innsbrucker Hofkirche feiern. Das hat einen besonderen Grund: Denn der Wiener Erzbischof erhält mit dem Tiroler Adler-Orden eine hohe Auszeichnung des Landes. Der Tiroler Adler-Orden wurde im Jahr 1970 geschaffen. Die Auszeichnung würdigt jene Persönlichkeiten, deren Aufenthalt oder Besuch in Tirol oder deren freundschaftliche Beziehung zum Land von politischer, wirtschaftlicher oder kultureller Bedeutung sind.

*************************

Dass Problemwölfe ab April mit Verordnung der Landesregierung rascher abgeschossen werden können, sorgt für Empörung bei Tierschützern. „Man muss sich für diese Landesregierung schämen. Fachlich falsch, vorsätzlich rechtswidrig und Tieren gegenüber sinnlos brutal, wie nicht aus unserer Zeit“, kritisiert der Obmann des Vereins gegen Tierfabriken Martin Balluch die neue Tiroler Jagdgesetznovelle.

*************************

Eine rote Ämterkumulierung ortet FPÖ-Obmann Markus Abwerzger bei der Besetzung des Aufsichtsrats der Flüchtlingsgesellschaft des Landes, Tiroler Soziale Dienste. „Landeshauptmannstellvertreter Georg Dornauer (SPÖ) ist für die Flüchtlingsgesellschaft politisch verantwortlich, sein Bürochef Andreas Glätzle jetzt Aufsichtsrat der Gesellschaft. Das ist ungeheuerlich.“ Abwerzger spricht nicht nur von einem klaren Interessenkonflikt, sondern prangert eine klare Unvereinbarkeit an.

*************************

Es führte 2017 zu heftiger Kritik der Umweltorganisationen, gestern hat der Tiroler Landtag die Wiedereinführung des Tiroler Naturschutzfonds beschlossen. Er ist ein zentrales Instrument zur Finanzierung von Naturschutzmaßnahmen, unter der ehemaligen grünen Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe war er abgeschafft worden. „Die Wiedereinführung garantiert, dass der Naturschutz in Tirol Priorität genießt und Naturschutzvorhaben finanziell abgesichert sind“, erklärt SPÖ-Umweltsprecher Christian Kovacevic.

*************************

ÖVP-Klubobmann und AAB-Chef Jakob Wolf unterstützt die Forderung von AK-Präsident Erwin Zangerl, einen zweistelligen Millionenbetrag im Kampf gegen die Energie-, Wohn- und Betriebskostenteuerung zu mobilisieren. Die Arbeiterkammer regt einen Fonds an, an dem sich Arbeiterkammer, Land Tirol, Energieversorger und gemeinnützige Wohnbauträger beteiligen sollen. (pn)

Verwandte Themen