Geplanter Kraftwerksausbau

Tiwag am Zug: Entscheidende Tage für das Kaunertal

Im Platzertal soll ein neuer Speicher entstehen.
© Reichle

Der Landesenergieversorger Tiwag dürfte den Kraftwerksausbau wieder vollumfänglich beantragen.

Innsbruck – Den Streit um das für den Ausbau des Kaunertalkraftwerks zu einem Pumpspeicherkraftwerk nötige Ötztaler Wasser hat die Landesenergiegesellschaft Tiwag nach Jahren für sich entschieden. Bis 28. Februar muss sie jetzt entscheiden, wie es mit der 2012 beantragten Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) weitergeht. Wegen des Streits um das Wasser aus der Venter und Gurgler Ache wurde der UVP-Antrag nämlich vor Jahren reduziert.

Für Sie im Bezirk Imst unterwegs:

Alexander Paschinger

Alexander Paschinger

+4350403 3014

Thomas Parth

Thomas Parth

+4350403 2035

Für Sie im Bezirk Landeck unterwegs:

Matthias Reichle

Matthias Reichle

+4350403 2159

Monika Schramm

Monika Schramm

+4350403 2923

Verwandte Themen