🏒 ICE Hockey League

Haie sichern dritten Platz: Peeters bedankte sich für Beförderung

Schnürte in Ungarn einen Doppelpack – Senna Peeters.
© gepa

Die Innsbrucker Haie feierten in Fehervar einen 5:4-Sieg nach Verlängerung. Platz drei ist endgültig besiegelt.

Fehervar – Die Innsbrucker Haie feierten am Freitag in der in der vorletzten Runde im Grunddurchgang eine Premiere in dieser Saison: Sie mussten zum erst dritten Mal in die Overtime, gewannen nach zwei 5:6-Niederlagen aber das erste Mal in einer Verlängerung, weil Topscorer Brady Shaw nach Mackin-Vorlage beim 5:4 (64.) seine ganze Klasse aufblitzen ließ.

Der Reihe nach: Die Haie mussten am Freitag in Fehervar auf den erkrankten Nico Feldner verzichten, der neben Shaw und Mackin durch Luca Muigg vertreten wurde. Diese Linie fand durch Shaw (7.) und Mackin (8.) gleich zwei Topchancen vor.

Das erste Zaubertor (1:0/14.) erzielte im Zusammenspiel mit Adam Helewka aber Seena Peeters, der im Line-up aus der vierten Reihe nach vor rücken durfte. Peeters schnürte im Mitteldrittel nach neuerlicher Helewka-Vorlage mit feiner Klinge den Doppelpack zum 3:2 (38.). Fehervar hatte davor zweimal ausgeglichen, die Haie durch Jamal Watson aber auch einen sehenswerten Treffer in Unterzahl (2:1/24.) erzielt.

Im Schlussdrittel drehten die Ungarn das Match ehe Daniel Leavens zum 4:4 traf. Vorne hui, hinten manchmal pfui. Weil Salzburg gegen Wien gewann, bleiben die Haie vor dem Spiel in Wien (Sonntag) fix Dritter. (lex)

Verwandte Themen