Entfernung falsch eingeschätzt

Auto prallte in Innsbruck nach Kollision mit Straßenbahn gegen Haus

Der Wagen wurde gegen eine Hausfassade geschleudert.
© zeitungsfoto.at

Glück im Unglück hatte am Montag ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall im Westen der Landeshauptstadt:

Ein 24-jähriger Mann wollte mit seinem Fahrzeug von der Layrstraße in die Höttinger Au einbiegen. Er sah zwar, dass zeitgleich eine Straßenbahn von links kam, schätzte laut eigenen Angaben die Entfernung zur Bim aber falsch ein und fuhr weiter.

Der Wagen des Einheimischen wurde daraufhin von der Tram erfasst, dadurch zunächst auf den Gehsteig und anschließend gegen eine Hausfassade geschleudert. Der 24-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Er wurde in die Innsbrucker Klinik gebracht. (TT.com)

Verwandte Themen