Landesrechnungshof

Zwei Favoriten für den Rechnungshof in Tirol, Kür am 22. März

Innsbruck – Im März-Landtag am 22. März soll die neue Chefin bzw. der neue Direktor des Landesrechnungshofs gekürt werden. Darauf haben sich die sechs Landtagsfraktionen nach dem gestrigen Hearing der fünf BewerberInnen geeinigt. Sämtliche Kandidaten seine bestens für die Funktion qualifiziert, deshalb sei eine erweiterte externe Ausschreibung nicht nötig, hieß es. Für die Wahl im Landtag ist eine Zweidrittelmehrheit notwendig.

Mit Monika Aichholzer-Wurzer, Mario Gantioler und Michael Kraler stellten sich drei Mitarbeiterinnen aus dem Landesrechnungshof sowie Simone Wallnöfer (Justiziariat) und der Leiter der Abteilung Verkehrsplanung im Land, Ekkehard Allinger-Csollich, dem Hearing.

In den nächsten Tagen beginnen die Parteiengespräche. Letztlich werden Monika Aichholzer-Wurzer und Ekkehard Allinger-Csollich die besten Chancen eingeräumt. Für die Mehrheit benötigt die schwarz-rote Landeskoalition die Unterstützung einer Oppositionspartei.

Verwandte Themen