Auftakt zur Tennis-Saion

Keine Talente-Show auf der IEV-Anlage: Derby an Kitzbühel-Damen

Auf der IEV-Anlage standen sich Teresa Schwienbacher (l.) und Nina Scholten gegenüber.
© Kristen (2)

Die Tennis-Bundesliga hat wieder Saison. Am ersten Spieltag erlebten die Tiroler Fans der Filzkugeljagd Premieren, Comebacks und ein spannendes Tiroler Derby.

Schauplatz Innsbruck, IEV-Anlage: Wer eine Talente-Show mit und um Anna Pircher erleben wollte, wurde enttäuscht. Der Coach des seit Kurzem 13-jährigen Ausnahmetalents, Hannes König, sagte den bereits zugesagten Bundesliga-Einsatz beim IEV ab. „Nach zwei intensiven Turnierwochen mit dem Finaleinzug beim Europe-Turnier in Tschechien und dem Viertelfinale bei der Orange Bowl in St. Pölten, einem U18-Turnier, ist Regeneration angesagt.“ Durchaus nachvollziehbar. Und wichtig.

Schon in der kommenden Woche aber schlüpft Pircher in den IEV-Dress und bestreitet zwei Bundesligaspiele auswärts, bevor es nach Kroatien zu einem internationalen Jugendturnier geht.

Zurück auf die IEV-Anlage. Dort sahen die Tennis-Fans ein spannendes Tiroler Derby zwischen dem TK IEV MED-EL und Aufsteiger Kitzbühel, das im Doppel entschieden wurde. Dabei drehte das Team um die Jugendlichen Sarah Messenlechner und Emily Lederer einen 2:3-Rückstand nach den Einzeln in einen 4:3-Erfolg um und feierte einen erfolgreichen Bundesliga-Einstand. „Wir sind im Doppel eine Macht“, fand Mannschaftsführer Lederer eine Antwort auf die „Schubumkehr“.

Schauplatz Kufstein, Tenniszentrum: Ema Vasic, die von Wörgl nach Kufstein wechselte, gelang ein erfolgreicher Einstand. Sie gewann ihr Einzel und auch das Doppel. In Summe war es aber zu wenig, um gegen das spielstarke KLC-Team aus Klagenfurt erfolgreich zu bleiben. Nach einem 2:3 nach den Single-Partien lautete der Endstand 3:4 in einer „knappen, aber verlorenen Begegnung gegen den vorjährigen Vizemeister“, resümierte Mannschaftsführer Markus Erler. Und die Aufgaben werden nicht leichter, denn am kommenden Donnerstag gastiert UTC Ried in Kufstein.

Schauplatz Telfs, Sportzentrum: In der in die Halle verlegten Zweitliga-Begegnung gegen Sportunion Klagenfurt feierte der TC Telfs beim 7:2-Erfolg eine Premiere und ein erfolgreiches Comeback. Sandro Kopp, der nach einer Saison dem TC Anif den Rücken kehrte, führte Telfs auf Nummer 1 nach der neuen, ungewohnten Spieleröffnung durch drei Doppel zum klaren Erfolg. „Ich habe mich von Anfang an in Telfs wohl gefühlt.“

Schauplatz Tiroler Liga: Es war ruhig geworden um Iris Khanna. Jetzt ist sie am Tennis-Court zurück. Mit dem TC Telfs, wo ihre erfolgreiche Tenniskarriere begann, servierte sie beim 7:0-Erfolg auswärts gegen den TC Natters erfolgreich in die Meisterschaftssaison.

Tennis in Zahlen

1. Bundesliga Damen, Gruppe B: TC Sparkasse Kufstein – KLC 3:4 (2:3); Grazer Parkklub – TC Raiffeisen Schwaz 5:2 (3:2); 1. Bundesliga Herren: TC Schwaz spielfrei.

2. Bundesliga, Damen, Gruppe A: TK IEV MED-EL – TC Kitzbühel 3:4 (3:2); Gruppe B: TC Wörgl spielfrei. 2. Bundesliga, Herren: TC Telfs – Sportunion Klagenfurt 7:2 (3:0).

Bundesliga, Senioren 45+: TK IEV MED-EL – TC Judendorf-Straßengel 1:6 (1:4).

Tiroler Liga, Damen, 1. Runde: TC Natters – TC Telfs 0:7; TK IEV-MED-EL 2 – TC Kolsass 6:1; TC Wörgl 2 – TC Raiffeisen Hippach 6:1; TSV Raiba Hall – TI Innsbruck 7:0.

Verwandte Themen