Hilfe im Reha-Zentrum

Gelähmter Patient berichtet: „Der Weg zurück führte für mich über Bad Häring“

Benedikt Ulm-Erbach fand im Reha-Zentrum Bad Häring volle Unterstützung bei seinem Kampf um möglichst viel Selbstständigkeit.
© Böhm, Dabernig

50.000 Patienten wurde in den vergangenen 50 Jahren im Reha-Zentrum in Bad Häring geholfen. Einer von ihnen erzählt seine Geschichte.

Bad Häring – Es gibt den einen berühmten Tag im Leben fast eines jeden Menschen – jenen Tag, an dem sich schlagartig alles ändert. Bei Benedikt Ulm-Erbach war es der 30. Dezember 2010: Der damals knapp 30-Jährige hatte einen schweren Snowboardunfall. Der Kicker des SV Sistrans blieb querschnittgelähmt liegen. Sein Weg zurück ist bezeichnend für viele der rund 50.000 Patienten, die bislang in den vergangenen 50 Jahren durch die Eingangstüre des Rehabilitationszentrums der Allgemeinen Unfallversicherung (AUVA) in Bad Häring gingen. Oder wie im Fall von Ulm-Erbach, kurz Bene genannt, geschoben wurden.

Für Sie im Bezirk Kufstein unterwegs:

Wolfgang Otter

Wolfgang Otter

+4350403 3051

Jasmine Hrdina

Jasmine Hrdina

+4350403 2286

Verwandte Themen