Protest für 24 Stunden

Streiks auf Flughäfen in Italien: Viele Flüge gestrichen, auch Verbindungen nach Wien betroffen

Das Bodenpersonal streikt auch am Mailänder Flughafen Malpensa.
© imago images/Italy Photo Press

60 Flüge wurden am Mailänder Flughafen Malpensa gestrichen, 20 am Flughafen Mailand Linate. Auch drei geplante Flüge nach Wien sind davon betroffen.

Mailand – Wegen eines landesweiten Streiks des Bodenpersonals sind am Freitag in Italien Dutzende Flüge gestrichen worden. 60 Flüge wurden allein am Mailänder Flughafen Malpensa und 20 am Flughafen Mailand Linate gecancelt, geht aus Angaben des Gewerkschaftsverbands CUB hervor. Drei am Freitag geplante Flüge von Mailand Malpensa nach Wien Schwechat der Fluggesellschaften AUA und Ryanair wurden laut Angaben der Betreibergesellschaft der Mailänder Flughäfen gecancelt.

Die Gewerkschaften haben für Freitag zu einer 24-stündigen Arbeitsniederlegung aufgerufen, um gegen die Bedingungen eines vorgeschlagenen neuen Tarifvertrags für die Beschäftigten des Sektors zu protestieren. Die vorgeschlagenen Lohnerhöhungen seien unzureichend.

Die Gewerkschaften protestierten auch gegen „die Verlängerung der Arbeitszeit ohne angemessenen wirtschaftlichen Ausgleich und die Übertragung eines Teils der vorgeschlagenen Erhöhungen auf private Sozialversicherungs- und Gesundheitseinrichtungen", hieß es in einer Presseaussendung. (APA)

TT-ePaper jetzt 1 Monat um € 1,- lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, bereits ab 23 Uhr des Vortags.

Verwandte Themen