Entgeltliche Einschaltung

INNIO setzt Energiewende um

Die INNIO Group setzt in Jenbach auf Wasserstoff als grünen Energieträger der Zukunft.
© INNIO

Als ein führender Anbieter von Energielösungen und Services lebt die INNIO Group (INNIO) an ihrem Hauptsitz in Jenbach vor, wie sich die Energiewende in einem Industriebetrieb umsetzen lässt.

Den Übergang zu einer autonomen und klimaneutralen Energieversorgung realisiert der innovative Tiroler Maschinenbauer im Rahmen eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatzes. Eine wichtige Rolle spielt dabei Wasserstoff – ein zentraler Bestandteil unserer grünen Energiezukunft.

Der Wasserstoff-Pionier

INNIO arbeitet bereits seit mehr als 30 Jahren an der Nutzung von Wasserstoff (H2) zur Energiegewinnung und hat den grünen Energieträger fest in seiner Produktstrategie verankert. Eine große Herausforderung bei der Motorenentwicklung ist dabei die Versorgung mit ausreichenden Mengen dieses immer noch sehr raren CO2-freien Energieträgers. Durch einen Kooperationsvertrag mit TINEXT, einer Tochtergesellschaft der TIWAG – Tiroler Wasserkraft AG, sicherte sich INNIO bis 2025 die kontinuierliche Wasserstoffversorgung seines Hauptproduktionsstandorts in Jenbach. Dies ist ein wichtiger Schritt für die Umsetzung der nachhaltigen Wasserstoff-Produktstrategie des Unternehmens. Gleichzeitig ist die Versorgung mit grünem Wasserstoff ein wichtiger Baustein, um das erklärte Ziel der Klimaneutralität am Standort Jenbach bis spätestens 2040 zu erreichen.

In Jenbach zeigen wir, wie sich ein Industriebetrieb dekarbonisieren lässt.“

Martin Mühlbacher, Standortleiter Hauptsitz INNIO Group Jenbach

INNIO360 Energy Lab

Einen wichtigen Meilenstein auf diesem Dekarbonisierungspfad bildet auch die wachsende Demonstrationsanlage, das so genannte

INNIO360 Energy Lab. Dabei handelt es sich um ein intelligentes Microgrid zur Strom- und Wärmeversorgung mithilfe von hocheffizienten wasserstofffähigen Motoren, einem Wärmespeicher, einem Heizkessel, einem Elektrokessel, Batteriespeichern, Photovoltaik, Wasserkraft und bis 2025 auch einer Wasserstoff­erzeugungsanlage mit Speicher. Um einen optimalen Energiefluss zu gewährleisten, setzt INNIO im INNIO360 Energy Lab sein Energiemanagementsystem ein. Es erfasst alle Energieströme und Bedarfe und steuert diese nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

Weltweit erzeugen heute bereits mehr als 9.000 Jenbacher Anlagen grüne Energie aus erneuerbaren Energieträgern wie Biogas, Biomethan und zunehmend auch Wasserstoff (H2). Dabei sind alle neuen Jenbacher Anlagen „Ready for H2“, also zukünftig auf Wasserstoffbetrieb umrüstbar. Bereits ab 2025 soll die gesamte Jenbacher Produktpalette für den Betrieb mit 100 % Wasserstoff ausgerollt werden.

Bis spätestens 2040 will der Hauptproduktionsstandort der INNIO Gruppe in Jenbach klimaneutral sein.
© INNIO

Zukunft: Mit Wasserstoff betriebene KWK-Anlagen

Eine entscheidende Rolle im Energiesystem der Zukunft spielt die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), also die Nutzung einer Technologie zur gleichzeitigen Bereitstellung von Strom und Wärme (oder Kälte). Sie bietet etwa Kommunen die Möglichkeit, ihre örtliche Wärme- und Stromversorgung eigenständig zu dekarbonisieren. Denn zukunftsweisende KWK-Anlagen wie jene von INNIO punkten mit hohen Nutzungsgraden und entsprechend hohen Emissionseinsparungen gegenüber der getrennten Erzeugung von Strom und Wärme.

Zudem können Jenbacher KWK-Anlagen mit unterschiedlichen erneuerbaren Energieträgern betrieben werden. So hat sich z. B. im ländlichen Raum lokal erzeugtes Biogas aus Reststoffen der Landwirtschaft bereits heute als Kraftstoff zur nachhaltigen Strom- und Wärmeproduktion fest in der Energielandschaft etabliert. Und auch hier liegt die Zukunft in Energielösungen aus Jenbach, die bereits heute funktionieren und eine sauberere Zukunft ermöglichen.

Über die INNIO

Mit den Produktmarken Jenbacher* und Waukesha* sowie der digitalen Plattform myPlant* bietet die INNIO* Group innovative Systeme für die Energieerzeugung und die Verdichtung. Damit können Kund:innen nachhaltig Energie erzeugen und effizient agieren.

Die INNIO Group hat ihren Hauptsitz in Jenbach (Österreich) und verfügt über weitere Hauptbetriebsstätten in Waukesha (Wisconsin, USA) und Welland (Ontario, Kanada). Ein Team aus mehr als 4.000 Expert:innen bietet über ein Servicenetzwerk in mehr als 100 Ländern Life-Cycle-Support für die weltweit mehr als 55.000 ausgelieferten Motoren.

Mit seinem ESG-Risiko-Rating belegte INNIO im März 2023 weltweit den ersten Platz unter den mehr als 500 von Sustainalytics bewerteten Maschinenbauunternehmen weltweit.

* INNIO, Jenbacher, Waukesha und myPlant sind Marken der INNIO Group oder einer ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen Marken und Firmennamen sind das Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Verwandte Themen