Übung mit Laienschauspielern

„Rettung auf der Streif“: Einsatzkräfte probten den Ernstfall

Bei fünf unterschiedlichen Übungsszenarien wurde in Kitzbühel der Ernstfall geübt. Dabei waren Laienschauspieler im Einsatz.
© Ritsch

Kitzbühel – Drei Tage lang trainierten Notärzte, Notfallsanitäter und Rettungskräfte in Kitzbühel. Die Kitzbüheler Notfalltage standen unter dem Motto „Rettung auf der Streif“. Wir wollten unseren TeilnehmerInnen etwas Besonderes bieten – und am Fuß des Hahnenkamms haben wir ein ideales Umfeld gefunden“, erklärte Oberarzt Rainer Hoyer von der Abteilung für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin am Bezirkskrankenhaus St. Johann. Von Theorie mit Fachvorträgen rund um die Themen Hahnenkamm-Rennen, notfallmedizinische Aspekte bei Großveranstaltungen und Unfälle im Sport bis hin zu praxisnahen Einsatzszenarien und der Vorstellung des Rettungskonzeptes der Hahnenkamm-Rennen reichte das spannende Programm.

14 Notärzte aus ganz Österreich, Südtirol, Ungarn und Deutschland und 14 Notfallsanitäter aus Tirol und Salzburg absolvierten das intensive Training. Sechs unterschiedliche Übungsszenarien mit geschminkten Laiendarstellern forderten die Teilnehmer. Dabei wurden etwa ein Golf-Cart-Crash, ein Forstunfall, eine Bruchlandung eines Paragleiterpiloten sowie eine Schussverletzung inszeniert. Man habe „viel positives Feedback von unseren TeilnehmerInnen erhalten“, sagte Hoyer. (TT)

Für Sie im Bezirk Kitzbühel unterwegs:

Harald Angerer

Harald Angerer

+4350403 2059

Michael Mader

Michael Mader

+4350403 3050

Verwandte Themen