Schwaz noch ungeschlagen

Ex-Club Krems belegt Kandolfs Zeitreise

Holt mit links bei Sparkasse Schwaz Handball Tirol zum nächsten großen Wurf gegen den Ex-Club aus – Heimkehrer Thomas Kandolf.
© GEPA pictures/ Avni Retkoceri

Im Heimspiel gegen Krems werden heute (18 Uhr) bei Handball Tirol Erinnerungen wach.

Schwaz – Das Werkl bei der in der HLA-Meisterliga nach acht Runden (fünf Siege, drei Remis) noch ungeschlagenen Truppe von Sparkasse Schwaz Handball Tirol läuft. Und das liegt auch daran, dass der ehemalige Handball-Pensionist Thomas Kandolf nach dreijähriger Pause wieder zurück in die Spur gefunden hat. Heute kreuzt er mit seinem Ex-Club, für den er zwei Saisonen (2018–20) nach seinem Abschied aus Tirol aufgelaufen ist, die Klingen.

„Viele sind aus meiner Zeit nicht mehr übrig“, blickt Kandolf auf den Gäste-Kader. In erster Linie geht es für ihn aber darum, im Schwazer Rückraum wieder seinen Part zu erfüllen: „Es läuft ganz gut und ich bin überrascht, wie schnell es bei mir gegangen ist. Ich würde sagen, ich halte bei 90 Prozent und auch das Kampfgewicht kommt wieder zurück“, lacht der 29-jährige Mittelschullehrer, der sich positionsgetreu in einem guten Wechselspiel mit Johannes Demmerer (23) befindet: „Es war für mich auch ein Anreiz, den Jungen etwas weiterzugeben, und wir ergänzen uns gut.“ Ein Eindruck, den Cheftrainer Christoph Jauernik teilt: „Johannes hat einen Riesenschritt gemacht und viel Potenzial nach oben. Thomas bringt viel Erfahrung mit. Wir haben, auch aufgrund von wenig Verletzungen, die angenehme Situation im Kader, überall doppelt besetzt zu sein.“

Bei Kandolf, der „allgemein sportlich fit“ zurückgekommen sei, habe die „Handball-Spezifik nach der langen Pause eine Gewöhnungszeit benötigt: „Aber er hat sich Woche für Woche stark zurückgearbeitet.“ Das gilt nach einer schweren Vorsaison und einigen Umstellungen, die Jauernik getätigt hat, fürs ganze Team.

Im Wissen, dass der fünffache Meister aus Krems (2019 mit Kandolf und zuletzt 2022) bislang auf Rang sieben unter dem Wert geschlagen wurde, wollen die Schwazer heute an der obersten Leistungsgrenze dennoch wieder ein Handballfest in die Osthalle zaubern. Beim nächsten Heimspiel gegen die Fivers aus Margareten feiert Kandolf dann am 1. Dezember zeitgleich seinen runden 30. Geburtstag: „Das hat die Liga gut angesetzt“, lacht der Routinier den kommenden Aufgaben entgegen.

Für Sie im Bezirk Schwaz unterwegs:

Angela Dähling

Angela Dähling

+4350403 3062

Verwandte Themen