Lawinenabgang am Glockturm

Erster Lawinentoter in Tirol: 41-Jähriger nach Abgang in Pfunds verstorben

In Pfunds wurden zwei Personen am Donnerstagnachmittag von einer Lawine erfasst.
© Liebl/TT

Zwei Männer im Alter von 47 und 41 Jahren wurden Donnerstagnachmittag in Pfunds im Tiroler Oberland von Schneemassen erfasst, einer unter ihnen begraben. Der Jüngere erlag später seinen Verletzungen.

Pfunds – In Tirol gibt es bereits den ersten Lawinentoten in dieser Wintersaison zu beklagen. Nach einem Abgang am Donnerstagnachmittag unterhalb des Glockturms in Pfunds ist ein 41-Jähriger in der Innsbrucker Klinik verstorben, teilte die Polizei mit.

Zwei polnische Tourengeher waren im Zuge einer Skitour auf dem Weg auf den 3355 Meter hohen Glockturm. Nachdem die Alpinisten gegen 15 Uhr den „Gratsattel“ erreicht hatten, entschlossen sie sich, nicht mehr weiter zum Gipfel aufzusteigen und in Richtung Süden abzufahren. Im Zuge dessen fuhren die beiden Tourengeher in ein laut Polizei steiles, felsdurchsetztes Gelände ein. Dabei löste laut derzeitigem Erhebungsstand der an hinterer Position fahrende 41-Jährige eine Lawine aus, von der beide Männer mitgerissen wurden. Während der Ältere sich noch aus der Lawine retten konnte, wurde der jüngere Tourengeher über die gesamte Länge mitgerissen und verschüttet.

47-Jähriger setzte Notruf ab

Nachdem der 47-Jährige seinen Kameraden nicht gleich finden konnte, setzte er einen Notruf ab. Die Besatzung des alarmierten Notarzthubschraubers konnte noch im Anflug zur Lawine den verschütteten Tourengeher lokalisieren und diesen bergen.

Nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort wurde der 41-jährige Tourengeher unter Reanimationsbedingungen zunächst in das Krankenhaus Zams geflogen und in weiterer Folge in kritischem Zustand in die Innsbrucker Klinik überstellt. Dort erlag der Mann seinen Verletzungen. Der 47-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt. (TT.com)

Verwandte Themen