Mit Shahed-Drohne

Offenbar iranischer Angriff auf israelisches Schiff im Indischen Ozean

Dubai – Ein israelisches Schiff im Indischen Ozean ist offenbar vom Iran angegriffen worden. Den USA lägen Informationen vor, wonach "eine Drohne des Typs Shahed 136 ein Schiff im Indischen Ozean getroffen hat", sagte ein US-Militärvertreter am Samstag der Nachrichtenagentur AFP. Das Schiff, das einem israelischen Geschäftsmann gehören soll, wurde demnach am Freitag leicht beschädigt. Es habe jedoch keine Verletzten an Bord gegeben.

Drohnen vom Typ Shahed 136 gehören zum Arsenal der iranischen Streitkräfte - was auf einen iranischen Angriff hindeutet. Nach Angaben der maritimen Sicherheitsfirma Ambrey handelt es sich bei dem angegriffenen Schiff um ein "Containerschiff unter maltesischer Flagge", das Schiff wird demnach von einer französischen Firma betrieben. Vor dem Angriff waren die Übertragungen zur Lokalisierung des Schiffes unterbrochen, kurz nachdem es aus dem Hafen Jebel Ali in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgelaufen war.

Der mutmaßliche Angriff erfolgte nach Drohungen der pro-iranischen Houthi-Miliz im Jemen, israelische Schiffe und Schiffe von im Roten Meer verkehrenden Verbündeten Israels anzugreifen. Am Sonntag hatte ein Houthi-Sprecher erklärt, dass die vom Iran unterstützte schiitisch-militante Gruppierung ein Schiff im Roten Meer gekapert und an die jemenitische Küste gebracht habe.

Die Houthi-Miliz sieht sich als Teil der gegen Israel gerichteten selbst ernannten "Achse des Widerstands". Dazu gehören auch weitere vom Iran unterstützte Terrorgruppen wie die radikalislamische Palästinenserorganisation Hamas und die schiitisch-islamistische Hisbollah-Miliz im Libanon. Seit Beginn des Kriegs zwischen Israel und der Hamas als Reaktion auf deren brutalen Überfall auf israelisches Staatsgebiet haben die Houthi schon mehrfach Drohnen und Raketen auf Israel abgefeuert, die von der israelischen Luftabwehr sowie von US-Kriegsschiffen abgefangen wurden. (APA/AFP)

Verwandte Themen