Leitartikel

„Letzte Generation" als „kriminelle Vereinigung"? Letzten Endes überschießend

Der Aktionismus der „Letzten Generation“ kann kritisiert werden; er ist für Autofahrer, die im Stau stehen, lästig und vieles mehr. Doch sie als eine kriminelle Vereinigung abzustempeln, ist einer Demokratie unwürdig.

Sie wollen wachrütteln. Mit ihrem Aktionismus nerven sie allenthalben, ärgern jene Autofahrer, die im Stau stehen. Doch die Mitglieder der „Letzten Generation“ lassen sich davon nicht beirren. Sie kleben sich immer wieder auf Straßen fest. Immer wieder, immer öfter.

Aktion erforderlich

Ihr Gerät scheint nicht mit dem Internet verbunden zu sein. Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung und versuchen Sie dann erneut, die Seite zu laden.

Verwandte Themen