In Ötztal und Kühtai

Zwei schwere Skiunfälle auf Tirols Pisten: 44-Jähriger musste nach Sturz reanimiert werden

Kühtai, Ötztal– Zu gleich zwei schweren Skiunfällen kam es am Sonntag und Montag auf Tirols Pisten. So kam es am Montag im Ötztal zu einem Skiunfall. Gegen 12.40 Uhr kam es dort zu einer Kollision zweier Skifahrer. Ein 44-jähriger deutscher Staatsbürger verlor aus bisher noch unerklärter Ursache die Kontrolle über seine Skier und kam dabei zu Sturz. Dabei prallte der Mann mit dem Kopf auf der Piste auf und kollidierte anschließend mit einer 15-jähriger Skifahrerin aus Weißrussland. Der Mann musste vor Ort durch einen Alpinpolizisten und Personen der Pistenrettung Sölden reanimiert werden. Er wurde mit einem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Zams überstellt. Das 15-jährige Mädchen erlitt Prellungen am Rücken und wurde im Tal ambulant behandelt.

Ein weiterer Unfall fand Sonntagmittag in Kühtai statt. Gegen 11.50 Uhr kam ein 38-jähriger chinesischer Staatsangehöriger mit seinen Skiern im dortigen Skigebiet über den Pistenrand hinaus und stürzte etwa zehn Meter vom Pistenrand entfernt im Gelände auf Steinblöcke. Der Mann zog sich dabei schwere innere Verletzungen zu. Aufgrund des schlechten Wetters war eine Bergung per Helikopter nicht möglich, weshalb eine Bergung am Boden durchgeführt wurde. Der Verletzte wurde in die Klinik Innsbruck gebracht. (TT.com)

Verwandte Themen