Mission beendet

Mars-Hubschrauber „Ingenuity“ kann nicht mehr fliegen

(Archivfoto)
© APA/AFP/NASA/JPL/Caltech

Washington – Der Mars-Hubschrauber „Ingenuity“ kann nicht mehr fliegen. Auf in dieser Woche zur Erde geschickten Bildern sei zu erkennen, dass ein oder mehrere Rotorblätter des Mini-Hubschraubers bei einer Landung beschädigt worden seien, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Donnerstag mit. „Ingenuity“ stehe zwar noch aufrecht und könne mit dem Kontrollzentrum auf der Erde kommunizieren – fliegen könne der Hubschrauber aber nicht mehr.

Damit sei die ursprünglich nur auf 30 Tage angelegte Mission des Hubschraubers nach rund drei Jahren auf dem Mars nun beendet, hieß es. „Ingenuity“ (Einfallsreichtum) war im Februar 2021 mit dem Rover „Perseverance"“(Durchhaltevermögen) auf dem Mars gelandet. Kurz darauf absolvierte der mit Lithium-Ionen-Akkus betriebene und rund 1,8 Kilogramm schwere Helikopter als erstes Luftfahrzeug einen Flug auf einem anderen Planeten. Der Hubschrauber, der auf dem Mars extremen Bedingungen trotzen muss, absolvierte insgesamt 72 Flüge. (APA, dpa)

Verwandte Themen