Sieht Pandemie nüchtern

BioNTech-Mitgründer Christoph Huber: „Bedrohung wurde stilisiert, statt aufzuklären“

BioNTech-Mitgründer Christoph Huber im TT-Interview.
© TT

Der Arzt, Grundlagenforscher und BioNTech-Mitgründer Christoph Huber bewertet die überstandene Corona-Pandemie nüchtern. Weniger gelassen sieht er die grassierende Wissenschaftsskepsis in der Gesellschaft.

Wie bewerten Sie als Immunologe im Rückblick die inzwischen überstandene Pandemie?

Christoph Huber: Die Geschichte von Pandemien zeigt immer das gleiche Bild. Am Anfang sterben furchtbar viele. Schließlich bildet sich eine Herdenimmunität durch Infektion oder Impfung, womit die Pandemie ihren Schrecken verliert. Das war immer so und wird immer so sein.

Die Pandemie hat die Wissenschaftsskepsis verstärkt, statt sie zu verringern. Weshalb?

Aktion erforderlich

Ihr Gerät scheint nicht mit dem Internet verbunden zu sein. Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung und versuchen Sie dann erneut, die Seite zu laden.

Verwandte Themen